Freitag der 13. bei Weltbild – wenn ein Kommaverlust zu hohen Geldbelastungen beim Kunden führt

Freitag der 13. – bisher glaubte ich nicht an die Mähr des Unglückstages, doch seit letzter Woche bin ich eines Besseren belehrt…. Und Schuld daran trägt Weltbild.

Ich bestelle gern bei Weltbild, das gebe ich gern zu. Vor allem Bücherschnäppchen haben es mir angetan. Meist bestelle ich per Rechnung und so kam es vor, dass ich die letzte vergessen habe zu überweisen. Asche auf mein Haupt, ich hab viel um die Ohren. Sowas kann vorkommen. Ich wurde per Mail erinnert und nahm die 2,50 Euro Erinnerungsgebühr, wie ich sie nenne, in Kauf. Mein Fehler. Ok. Ich klickte den Link für „jetzt bezahlen mit Paypal“ und gab die Zahlung für die 15,48 Euro frei.

Damit wäre eigentlich alles erledigt. Doch damit fing das erst Unglück an…..

Am Freitag den 13. erhielt ich eine E-Mail, dass Weltbild mir 1.532,52 Euro überwiesen hat. Ich dachte an eine Fake E-Mail und checkte mein Paypal Konto. Doch da stand die Transaktion wirklich drin. Eine offene Rückzahlung von Weltbild in Höhe von 1532,52 Euro. Ich war verwundert. Wieso überweist mir Weltbild so viel Geld?

Ein Blick in die Transaktionen zeigte…. am 12. September hatte Weltbild 1548 Euro von meinem Paypal abgebucht. Sie haben schlicht das Komma wegfallen lassen. Tags drauf wurden die Rückbuchung veranlasst, doch die Abbuchung von Paypal von meinem Bankkonto konnte damit nicht verhindert werden.

© derneuemann / pixabay

Heute am Montag hat Paypal mal eben etwas über 1500 Euro von meinem Bankkonto abgebucht und es damit weit in die Tiefen des Minus geführt. Meine Anrufe bei Weltbild ergaben nur die Aussage: „Tut uns leid, wir haben bereits erstattet. Mehr weiß ich auch nicht.“ Wie ich genau vorgehen soll, damit ich wieder Geld von meinem Konto holen kann, an wen ich was wegen der anfallenden Kosten schicken soll, gab es nur telefonisches Schulterzucken. Paypal versicherte mir am Freitag, dass Montag Morgen die Rückbuchung nicht mehr „offen“ wäre sondern gebucht, aber wie ich heute früh sehen konnte, war das Humbug. Und somit war mein Konto sehr ausgereizt. Ich habe keinen hohen Dispo eingerichtet (wozu auch?) und da ich meine weitere Abbuchungen in Gefahr sah, rief ich bei der Bank an und ließ mir mein Geld zurückholen.

Ich rief auf Anraten der Bankangestellten nochmal bei Paypal an, um weitere Abbuchungsversuche zu stoppen. Das geht allerdings nicht. Paypal bucht IMMER dreimal hintereinander ab, wenn es Lastschriftrückläufer gab. Und jedes Mal kommen dann Kosten in Höhe von 3 bis 5 Euro auf einen zu.

Die Dame von Paypal verriet mir, dass ich nicht die Erste mit dem Problem heute wäre…. eine andere Dame habe über 5000 Euro von ihrem Paypalkonto und somit Bankkonto abgebucht bekommen. Auch von der Dame bei Weltbild am Telefon habe ich bereits erfahren, dass es wohl ein größerer Fehler ist, bei dem mehrere Kunden betroffen sind.

Ich kann ja fast noch glücklich sein, dass ich Weltbild nicht 99,99 Euro schuldete…. wobei die Summe hätte die Bank ohne Komma wohl direkt abgelehnt zu buchen….

Weltbild lässt sich seit Freitag mit einer Stellungnahme Zeit. Bei Facebook kamen bisher keine Reaktionen auf meinen eingereichten Beitrag bezüglich einer Stellungnahme zu dem technischen Fehler und was die Kunden nun machen sollen.

Ich bat heute beim Kundentelefon um einen Rückruf von jemandem bei Weltbild, der mir sagen soll, wie das Ganze nun ablaufen soll und wie es reguliert wird. Mal sehen, ob der kommt…

Ist an sich alles kein Weltuntergang, Fehler können passieren, aber ich ärger mich, dass ich viel Telefonzeit damit verbringen muss, um rauszufinden, wie ich mein Konto „frei“ halte und fühle mich von Weltbild informativ im Regen stehen gelassen.

Update:

16. September: Eine Empfehlung, was ich tun soll, habe ich weiterhin nicht von Weltbild. Aber statt dem geforderten Anruf, erhielt ich soeben eine E-Mail in der der Fehler erklärt wurde und sich entschuldigt wurde. Ebenso wurde angeboten, dass man für die Unannehmlichkeiten 25 Euro dem Kundenkonto gut schreibt. Damit komme ich – denke und hoffe ich mal – mit den Unkosten insgesamt hin. Die 3 Lastschriftrückläufer und die Telefongebühren deckt es auf jeden Fall ab. Und die Überziehungszinsen sollten damit wohl auch gedeckt sein. Ich frage allerdings nach, ob auch eine Auszahlung geht.

Update 2

17. September: Die Auszahlung auf mein Bankkonto wurde veranlasst. Die Bank bucht jeden neuen Abbuchungsversuch von Paypal automatisch zurück (heute passiert). Und bei Paypal steht die Rückzahlung von Weltbild weiterhin auf offen.

One thought on “Freitag der 13. bei Weltbild – wenn ein Kommaverlust zu hohen Geldbelastungen beim Kunden führt

  1. Ärgerlicherweise kommen solche Sachen immer wieder vor. Überall. Der Rechner ist halt auch nur ein Mensch und der ihn bedient eine Maschine. Es lässt sich auch meistens wieder klären. Trotzdem hat man den Ärger am Hals, regt sich auf, bangt und mindestens ein Tag ist versaut. Bei mir, als alten Zausel kommen noch die technischen Hürden dazu. Wenn alles in verständlichen Begriffen genannt würde wäre manches Problem leichter zu handhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.