21 Kinderbücher gelesen und beurteilt

Und wieder habe ich 21 Kinderbücher mit den Jungs durchgelesen und im Anschluss meine Meinung niedergeschrieben. Vielleicht ist ja das ein oder andere Buch für Eure Kinder spannend. 🙂

Kunst. Mein großes Buch der Farben: Ich sehe was, was du nicht siehst! von Doris Kutschbach

Das Buch ist gewaltig groß und es hat wunderschöne Bilder drin. Die Kinder erblicken echte Kunst und damit verbunden ein wirklich nicht sehr leichtes Suchspiel. Die Kinder betrachten dadurch die Bilder intensiv und meine Jungs mussten teils sehr genau gucken. Ich fands richtig gut und es hat viel Spaß gemacht.

Hier kannst Du das Buch bestellen >>> *

Tiere zum Staunen – Salamander, Tukan, Fledermaus – ganz nah – DK

Dies Buch ist faszinierend. Man bekommt sehr große Fotos von faszinierenden Tieren zu sehen und dazu kleine Texte mit besonderen Eigenschaften selbiger. Meine Kinder haben mit mir das gesamte Buch bestaunt und ich las alle Texte vor. Es hat sie von Anfang bis Ende gefesselt. Mein einer Sohn liebte den Schlangenstern besonders, der Andere möchte nun eine Zwergmaus als Haustier und ich hab mich ins Wiesel verliebt. Es ist wirklich sehr interessant die Tiere auf den Fotos mal ganz nah zu sehen und ich lernte direkt auch ein paar Dinge kennen.

Wirklich ein schönes Sachbuch für kleine Kinder. Immer wieder schön durchzublättern.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Ich sehe was, was du nicht weisst von Jorge Dineiger

Dies Buch enthält Fotos in Lebensgröße – bis auf eines. Das Buch gibt auf einfache, aber beeindruckende Weise, Antworten auf Fragen des Lebens. Wie viel Milch gibt eine Kuh am Tag. Viel viel Luft atmen wir an einem Tag aus? Wie viele Sandkörner fasst ein Eimer? Wie ist das mit den Größen und Verhältnissen? Was heißt klein und groß eigentlich? Das Buch lädt wirklich dazu ein mal genauer hinzusehen. Mir gefiel besonders die kleine Maus neben dem riesigen Elefantenfuß. Das Foto vom Straußen-Spiegelei beeindruckte meine Jungs besonders. Es ist wirklich einfach gehalten, dass auch schon Vorschulkinder damit etwas anfangen können.

Für alle, die es genauer wissen wollen, gibt es im Anhang nochmal weitere Erklärungen und Informationen zu den einzelnen Fragen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Die Olchis – So schön ist es im Kindergarten von Erhard Dietl

Die Olchi-Kinder wollen in den Kindergarten und zwar sofort und jetzt. Also fliegt die Olchi-Oma mit dem Olchi-Kindern auf Feuerstuhl – dem Haustier-Drachen – in den Kindergarten. Das Timing ist perfekt, denn bei der Kindergärtnerin daheim ist die Waschmaschine ausgelaufen und sie muss weg. Olchi-Oma übernimmt kurzerhand das Aufpassen auf die Kindern. Und damit beginnt der Spaß. Die Kinder singen, malen und spielen im Schlamm. Natürlich müssen mit Hilfe vom Drachen Feuerstuhl auch alle Kinder wieder gesäubert und getrocknet werden.

Das Buch hat eine seichte Story, die aber Kindenr Spaß macht. Ein Highlight ist das Lied, das man als Mama vorsingt. Es ist halt eine schöne Olchi Geschichte und meinen Kindern hat es gefallen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Lars vom Mars von Gilla Rosl

Eines Tages landet ein Raumschiff mitten in der Schafherde. Ein Außerirdischer namens Lars entsteigt dem Schiff und begrüßt den Schäfer. Lars will die Welt sehen und verstehen und der Schäfer gibt sein Bestes. Am Ende fliegt Lars weg und verspricht mit Freunden im nächsten Jahr wiederzukommen.

Ein süßes Buch, das muss ich zugeben. Mit Witz und ganz vielen Reimen, denn es ist nur in Reimform geschrieben. Die Reime sind nun nicht Weltklasse-Niveau aber spaßig und für Kinder klasse. So manche Eltern könnten sich an der Szene stören, wie der Bauer in den Busch pinkelt und Lars zeigt, dass er Blasen über seinen Kopf ins Weltall entlässt, um sich zu entleeren – aber ist sehr harmlos gemacht. Kann man durchgehen lassen. 😉

Meine Kinder mochten das Buch und es war irgendwie süß mit anzusehen, wie unschuldig ein Außerirdischer die einfachsten Dinge der Welt betrachtet.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Wirbel um den Wetterfrosch von Matthias Sodtke

Nulli und Priesemut lernen zufällig den Wetterfrisch Kwaki kennen. Dieser lädt Nulli ein den Wetterballon steigen zu lassen. Priesemut ist enttäuscht, denn eigentlich waren er Nulli zum Picknick verabredet. Als er dann noch entdeckt, dass Nulli seine leckeren Brummer Kwaki als Geschenk macht, ist bei ihm alles vorbei und er ist stinksauer und konfrontiert Nulli mit dieser Gemeinheit.

Nulli lässt sich den Tag mit seiner neuen Bekanntschaft erstmal nicht vermiesen, doch merkt er dann wie falsch es war. Und als er heimkommt und entdeckt, dass Priesemut trotz des Ärgers für ihn mitgedeckt hat, kommt die Welt wieder in Ordnung.

Ein schönes Buch über Freundschaft und Eifersucht. Über Wertschätzung und Sympathien.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Schlafohrhase und Knickzungenfrosch von Matthias Sodtke

Nulli und Priesemut sind meinen Kindern mittlerweile wohlbekannt. In diesem Buch amüsiert sich Priesemut königlich darüber, dass er Nulli mit einer Lügengeschichte über seine Knickzunge aufs Korn genommen hat. Nulli führt daraufhin auch Priesemut an der Nase herum, der das jedoch alles andere als gut aufnimmt und richtig wütend wird. Die Freunde streiten, doch als Priesemut darüber nachdenkt, merkt er, dass auch sein Spaß – bei dem Nulli um ihn besorgt war – gar nicht so nett war. Sie vertragen sich wieder.

Ein Buch über Scherze und Freundschaft. Und darüber, dass Lügen und Spaß nicht immer nett sind. Mir gefällt es sehr.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Honigbrot gesucht von Frank Kaufmann und Patrick Mettler

Der kleine Bär will picknicken und packte sich eine schöne Brotdose. Als er sich etwas zu trinken im Bach holt und zurück zu seiner Decke kommt, ist seine Brotdose verschwunden – samt dem darin befindlichen Honigbrot. Nun macht er sich auf die Suche nach dem Dieb und fragt jedes Tier, ob es sein Honigbrot geklaut hat. Am Ende findet er die Elster und es stellt sich raus, dass sie nur die Dose haben wollte und nicht das Brot, denn sie dachte es sei ein Spiegel. Er schenkt ihr die Dose und isst genüsslich sein Brot.

Moral der Geschichte? Gibt es nicht – höchstens dass Elstern eben diebisch sind. Das Buch erinnert mich sehr stark an „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“. Ich finds Buch ganz nett für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren. Die Bilder finde ich wirklich sehr schön.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Das verflixte Bummeltier! von Andrea Hebrock und Ingrid Uebe

Bummeln erlaubt – das passt wohl zu diesem Kinderbuch. Die kleine Lena macht alles in ihrem Leben sehr langsam. Man könnte sagen, dass sie trödelt. Egal wobei, ob beim Aufstehen, Zähneputzen, beim Teller leer essen, beim Aufräumen und zu Bett gehen sowieso. Doch Lena kann da gar nichts für, denn Schuld ist das Bummeltier, das nur Lena sehen und hören kann. Es sagt nämlich dauernd: Guck doch mal hier! Bleib doch mal stehen“ Warte doch mal! und dazu hat es die tollsten Ideen. Mama und Papa sind sehr genervt von Lenas Bummelei. Bis sie selbst mal gemeinsam mit Lena bummeln….. denn Bummeln macht gemeinsam als Familie gleich doppelt so viel Spaß – auch ganz ohne Bummeltier.

Ein niedliches Buch. Ich finde es für die Eltern wichtiger zu lesen als für Kinder, denn sie bekommen einen kleinen Einblick in die „Bummelwelt“ der Kleinen. Was genau geht in ihnen vor, wenn sie bummeln, was beschäftigt und fasziniert sie? Das beantwortet das Buch auf sehr süße Weise.

Also Eltern lest es!

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Zilly und Zingaro – Der Rüpelritter von Korky Paul und Valerie Thomas

Zilly und Zingaro entdecken eine Ritterburg, doch sie ist total zerfallen. Kurzerhand schwingt Zilly ihren Zauberstab und die Burg erstrahlt in neuem Glanz und hat auch direkt ein ganzes Volk dabei. Es findet gerade ein Ritterturnier statt und der kleine Zingaro nimmt als Ritter verkleidet mit magischer Hilfe von Zilly am Tunier teil und gewinnt es sogar, was den Rüpelritter ganz schön ärgert… am Ende müssen Zilly und Zingaro schnellstens machen, dass sie verschwinden, aber sie hatten sehr viel Spaß.

Entweder man mag Zilly und Zingaro oder nicht. Ein kurzweiliges Buch, das aber durch die tollen Bilder viel zu sehen bietet.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Zilly und Zingaro – Verflixte Zauberei von Korky Paul und Valerie Thomas

Gleich drei Abenteuer von Zilly und Zingaro finden sich in diesem Band.

Endlich Ferien!
Herzlichen Glückwunsch, Zilly!
Der kleine Drache

Alle drei Geschichten sind nett zu lesen. Zilly und Zingaro machen Ferien und verwandeln sich in Unterwasserwesen, doch fast hätte Zilly ihren Zauberstab verloren und wie hätte sie dann sie beide zurück verwandeln sollen? Und danach feiert Zilly ihren Geburtstag und es wird eine echt magische Feier. Und zu allerletzt kommt plötzlich ein Drachenbaby durch die Katzenklappe ins Haus und Zilly hat allerhand zu tun, dass dieser ihr Haus nicht abfackelt und dann heißt es seine Mutter finden.

Wirklich nette lustige Geschichten mit noch tolleren Bildern. Meine Kinder konnten das Abrakadabra schon selbst vom Schriftbild erkennen und sprachen es dann laut mit. Macht wirklich Spaß vorzulesen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Mama muh fährt Boot von Jujja Wieslander und Sven Nordqvist

Mama Muh – meine Güte wie viele Mama Muh Bücher gibt es eigentlich? Habe ich bald mal alle durch? Meine Jungs können nicht genug von der Kuh bekommen. Basti hat nun sogar eine aus Pappe gebastelt…. seine ganz eigene Mama Muh.

In dieser Geschichte ist es ein warmer Sommertag und Mama Muh macht mal wieder etwas Kuhuntypisches. Sie spielt mit Booten am Ufer. Ihre Freundin Krähe findet das alles zu langweilig und hat eine Idee. Sie überlegt und baut und bastelt und will aus dem Ruderboot des Bauern ein Rennboot machen. Doch ihr Versuch geht gehörig schief und endet mit einem katapultmässigem Abschuss.

Wie immer ein lustiges Mama Muh Buch. Es macht einfach Spaß es vorzulesen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Superkitty von Hannah Whitty und Paula Bowles

Die kleine Kitty darf immer nur die Super-Notrufe annehmen, aber nicht mit auf Rettungsmissionen der großen Helden der Stadt. Dabei will sie doch auch ein großer Superheld sein. Doch dann beschließt sie einfach bei der nächsten Mission mitzugehen. Und sie wird zum wahren Superheld nämlich zu Superkitty.

Das Buch ist lustig. Meine Jungs wollten es mehrfach vorgelesen bekommen. Die Texte sind sehr einfach gehalten. Die Superhelden jagen einen Verbrecher, der einen Knochen geklaut hat. Doch lässt sich einer nach dem nächsten von was Anderem ablenken. So muss der Löwe erstmal zum Friseur, der Elefant geht lieber ne Runde schwimmen….Das Nashorn ist zu platt, um das Hochhaus hochzuklettern. Am Ende ist Kitty mit dem Superschurken – dem Hund (was auch sonst für ein Tier klaut Knochen?) – auf dem Hochhaus allein und stellt sich ihm ängstlich gegenüber. Doch dann hat Kitty eine geniale Idee…Hunde hören auf Kommandos also sagt sie SITZ. Und der Schurke tut was sie sagt… Kitty ist die Heldin des Tages. Ja die Logik ist jetzt nicht so…..logisch xD aber es macht Spaß vorzulesen und anzusehen. Von daher…. lustiges Büchlein für Zwischendurch. Kurzweilig und zeigt immerhin, dass man Angst überwinden kann und mit Schlauheit ans Ziel kommt und ein Held ist.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

BilderMaus – Der kleine Fuchs und die freche Katze

Felix der kleine Fuchs wagt sich entgegen der Warnung seiner Mama in den Garten der Menschen. Er erkundet alles und findet sogar Futter. Da trifft er auf die kleine Katze, die not amused ist, dass er ihr Futer aufgemampft hat. Die Katze fordert den Fuchs dann zum Maus-Fang-Wettbewerb heraus und beide haben dabei sehr viel Spaß. Danach machen sie einen Kletterwettbewerb um Eier aus einem Nest zu klauen bei dem die Katze in Gefahr gerät. Der Fuchs eilt zu Hilfe und am Ende sind aus den zwei Kleinen Freunde geworden.

Ein nettes einfaches süßes Buch mit niedlicher Geschichte. Die Bilder sind gut zu erkennen und meine Kinder haben interessiert mitgelesen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Der Schnabelsteher von Rafik Schami

Alle Tiere bewundern den Pfau. Der kleine Rabe jedoch hinterfragt wieso sie ihn alle toll finden und will sich sein ach so tolles Rad schlagen mal ansehen. Er findet es langweilig und findet den Pfau arrogant. Viel lieber mag er Schnabelstehen und schnell finden auch alle anderen Tiere das toll.

Die Geschichte ist anders als andere Kinderbücher. Der kleine Rabe wird von seiner Mama allein großgezogen, denn sie muss den ganzen Tag auf Futtersuche sein. Die Darstellung des Schlüsselkindes wird sehr gut rübergebracht. Die Mama liebt ihn und umsorgt ihn, aber ist eben nicht allzeit vor Ort wie all die anderen Rabenmütter. Deswegen werden sie und ihr Kind verurteilt und die anderen Raben zerreißen sich die Schnäbel über den kleinen Raben, der immer alles etwas anders macht als die anderen Rabenkinder. Er erkundet die Welt, er steht auf dem Schnabel, er ist neugierig und hinterfragt Dinge. So ist es kein Wunder, dass er sich auf den Weg macht den Pfau zu finden nachdem er eine Geschichte über den König der Vögel hörte. Er will wissen wieso alle diesen Pfau so toll finden. Beim Pfau angekommen ist die Erkenntnis enttäuschend, dass der Pfau gar nicht besser als alle anderen Tiere ist. Der Pfau wird wütend auf den kleinen Raben und jagt ihm hinterher, wobei er in einem Gebüsch stecken bleibt. Alle Tiere helfen dem Pfau herauszukommen, doch dafür müssen sie seine Schwanzfedern abzupfen. Am Ende haben alle Tiere eine solch schöne Pfauenfeder und der stolze Pfau ist nur noch ein gerupftes Huhn ohne Sonderstellung, denn alle Tiere können tolle Dinge, wie eben auf dem Schnabelstehen – was auch noch unheimlich Spaß macht. Der kleine Rabe kehrt mit einer Feder zurück zur Mutter und schenkt sie ihr, worüber sie sich sehr freut, denn sie war voller Sorge über ihren mutigen kleinen Ausreißer.

Mir hat das Buch gefallen und meinen Kindern auch. Es war mal wirklich anders als andere Bücher.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Emma kauft ein von Alice Melvin

Emma geht einkaufen. Auf ihrer Liste stehen 10 Dinge. Darunter gelbe Rosen, einen grünen Schlauch, dunkle Trauben, Rollschuhe, einen Kakadu, einen alten Teppich, ein Metallkazoo, einen Krug, eine Obst-Tarte und einen Lolli. Nach und nach kauft sie ein Teil nach dem Nächsten. Dabei klappt man immer das Haus auf und sieht mit ins Innere hinein. Und dann wird ihre Liste wieder aufgezählt, mit immer dem gekauften Teil weniger.

Das gesamte Buch ist in Reimform. Die Bilder bieten viel zum Entdecken. Meine Jungs fanden es richtig schön und hörten gespannt zu.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der überhaupt keine Angst im Dunkeln hatte von Sabine Bohlmann und Kerstin Schoene

Der kleine Siebenschläfer will die Nacht draußen schlafen. Und Angst – nein – die hat er nicht. Aber dann, so ganz allein im Dunkeln, wird ihm doch etwas mulmig zumute. Aber der kleine Siebenschläfer hat zum Glück Freunde, die bei ihm bleiben und seine Angst ganz schnell vertreiben. Und dann entdecken die Freunde wie wunderschön die Nacht doch eigentlich ist.

Eine wirklich schöne Siebenschläfer Geschichte. Genauso schön wie die anderen Geschichten vorher.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Kleiner Räuber Roddi Hut von Daniela Dammer und Valeska Scholz

Der kleine Räuber Roddi Hut möchte eine eigene Räuberbande gründen. Er macht sich auf die Suche und kassiert einen Korb nach dem Nächsten. Am Tag drauf stolpert er über Räuberbandenmitglieder ohne, dass er sie suchte. Die bunte Bande glaubt zunächst nicht echte Räuber sein zu können, doch schnell zeigt sich dass sie waschechte Räuberqualitäten haben. Eine sehr niedliche Geschichte über Träume und Mut und Stärke und dass jeder mit seinen Eigenarten jemand Großes ist.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

BilderMaus – Geschichten von der Schatzinsel

Das Buch enthält vier einzelne Geschichten zum Thema Piraten und eine Schatzinsel. Die Geschichten sind unabhängig voneinander und ganz nett. Meine Jungs hörten interessiert zu und machten mit. Aber es war nicht „überragend“. Da kenne ich bessere BilerMaus Bücher.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Mein Lieblingsbuch von den wilden Zwergen von Meyer, Lehmann und Schulze

Anton, Selin und die anderen Zwergengruppen Kindergartenkinder sind laut und wild und machen Quatsch. Sie lieben und zanken sich ständig. Ob beim Spielplatzstreit, bei einer Vogelbestattung oder dem gemeinsamen Suppenkochen… es geht wild zu.

Das Buch ist gewöhnungsbedürftig. Die Kindergärtnerinnen meckern, ein Kind wird als typischer Störenfried dargestellt, ein anderes als Heulsuse, das Nächste ist geheimnisvoll und mutig… Ich weiß ehrlich nicht, ob ich das Buch mag oder verteufeln soll. Meine Kinder fanden es „nett“. Aber nach drei Geschichten hatten sie keinen Bock mehr auf weiterlesen. Gut, dass nur drei drin sind. Zum Teil hat es aber sehr interessante Thematiken, die es spannend betrachtet. Schaut es Euch einfach mal selbst an.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Vorlesen mit der Maus – Die größten Helden aus der Sendung mit der Maus

Dies ist ein Sammelband mit den 23 beliebtesten Kinderbüchern aus der Sendung mit der Maus. Da sind alle großen Helden aus der Sendung vertreten. Ob Käpt’n Blaubär, Willi Wiberg, Cowboy Klaus, Ritter Rost, der kleine Eisbär und viele mehr.

Die Geschichten sind:

  • Käpt’n Blaubär – Kicheralarm
  • Kleiner Eisbör – Komm bald wieder!
  • Lenny und Twiek – Auf der anderen Seite
  • Leb wohl, lieber Dachs
  • Björn Bär findet etwas Lustiges
  • Nulli und Priesemut – Priesemut hat auch Geburtstag!
  • Gute Nacht, Carola
  • Käpt’n Blaubär – Die Zauberfarbe
  • Fritz Frosch pupst!
  • Die Fiedelgrille und der Maulwurf
  • Kleiner Dodo – Bester Freund
  • Der Zauberer Korinthe
  • Ritter Rost und Prinz Protz
  • Käpt’n Blaubär – Mais aus Popcornien
  • Tom & die Erdbeermaus
  • Maulende Muh
  • Ritter Rost hat Geburtstag
  • Ein Junge und sein Dino
  • Cowboy Klaus und das pupsende Pony
  • Nulli und Priesemut – Wirbel um den Wetterfrosch
  • Lenny und Twiek – Wo die Wolken wohnen
  • Ritter Rost ist krank
  • Willi Wiberg spielt doch nicht mit Mädchen
  • Biografien von Autoren und Illustratoren

Ich habe jeden Abend im Schnitt zwei, manchmal auch drei Geschichten vorgelesen. Manche Geschichten gefielen mir ausgesprochen gut, Andere hingegen gar nicht. Alles in allem würde ich sagen es ist eines der besten Vorlesebücher, denn es sind komplette Kinderbücher enthalten – oft mit weniger Bildern als im Originalbuch aber genauso gut.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.