Blacky – wie es momentan aussieht

IMG_9881 Letzten Donnerstag erhielten wir die Blutergebnisse von Blacky. Bis auf einen minimal erhöhten Leberwert war alles ok. Auch das Herzblutbild war unauffällig. Wir atmeten auf. Vermutlich zu früh….

Heute sollte bei Blacky ein neuer Versuch gestartet werden. Vorher wollte die Ärztin aber noch röntgen. Auffällig: Er ließ sich nicht von der Ärztin auf die Seite legen. Ein erster Verdacht?

So wurde nur seitlich und von oben im Stehen geröntgt.

Was sah man?
Die Luftröhre ist nach oben verschoben. Verdacht: Das Herz könnte vergrößert sein.
Beim seitlichem Bild sieht es aus als wenn der linke Vorhof (ich glaube das sagte sie) vergrößert ist.

Was nun?

Wir hatten die Wahl. Entweder nun mit Risiko es probieren damit der Zahn raus kommt oder aber warten und am 18. Oktober erst die Herzuntersuchung per Ultraschall durchführen lassen. Risiko ist bei beidem da. Entweder beim sofort Versuch dass er Hopps geht oder beim Warten dass der kaputte Zahn entzündungstechnisch explodiert.

Wir entschieden uns für das Warten. Denn da kann man versuchen mit Antibiotika noch gegen zu steuern. Gut er muss nun noch einen Monat mit weiteren Zahnschmerzen leben aber auch da kann man mit Schmerzmittel etwas gegensteuern. Kein Mensch weiß wie stark diese Zahnschmerzen sind. Wir wissen auch nicht wie lange er diese schon hat. Aber ich denke mal das ist auch ihm selbst lieber noch ein wenig mit den Schmerzen zu leben als möglicherweise durch die vorzeitige OP tot zu sein.

An die Möglichkeit, dass das passieren könnte, darf ich nicht eine Sekunde denken, denn sonst schwimmen mir die Augen. Ach scheiße, kaum geschrieben schon passiert es.

Nun denn, am 18. Oktober hat er die Untersuchung des Herzens. Vorher gibt es keine Termine. Wenn er dann mit dem Herz was hat, bekommt er dort eine Inhalationsnarkose und sowohl Herz als auch Zahn wird dann gemacht. Wobei eben die Frage ist ob man am Herzen was machen kann. Kosten werden dadurch nochmals in die Höhe getrieben. Somit liegen die Gesamtkosten für die Untersuchungen und die OP dann bei ca. 1100 Euro.

Ich sage Euch ehrlich, da blutet mir der Geldbeutel. Wir werden einen Kredit für aufnehmen müssen, da meine Ma es eben nicht bezahlen kann. Normalerweise ist es ihr Hund aber da sie es nicht kann, was bleibt uns übrig? Es ist der Hund meines toten Vaters und für meinen Dad kann ich nichts mehr tun aber wenigstens so gut es geht für seinen (mittlerweile doch schon eher meinem) Hund.

2 thoughts on “Blacky – wie es momentan aussieht

  1. Hallo Conny,
    ich wünsche Euch von Herzen das alles gut geht.
    Wir wissen wie schlimm es ist, und mitzuleiden;(…
    Ich wüsche Euch , und ganz besonders Blacky viel Kraft und von ganzem Herzen Gesundheit.
    lg
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.