Versicherungsmakler oder Ausschließlichkeitsvermittler? Bei wem schließe ich ab?

309382_web_R_K_B_by_RainerSturm_pixelio.deIch habe in einem Versicherungsunternehmen meine Ausbildung gemacht und war dort auch im Außendienst tätig. Verkauft habe ich zu der Zeit nur die Versicherungen dieses einen Unternehmens und deren zugehörigen Unternehmen. Damit war ich ein sogenannter Ausschließlichkeitsvermittler.

Nun gibt es aber auch Versicherungsmakler. Diese sind nicht bei einer Versicherung angestellt sondern arbeiten mit vielen Versicherungen zusammen. Rein theoretisch können diese mit allen Versicherungsunternehmen zusammen arbeiten und Versicherungen von allen vermitteln. In der Realität tun sie es jedoch nicht sondern haben sich eine breite Palette heraus gesucht, welche sich bewährt hat. Gute Makler orientieren sich dabei an den besten Versicherungen für ihre Kunden, schlechte Makler orientieren sich an ihrer Gewinnspanne. Doch das kann einem auch bei einem Ausschließlichkeitsvermittler passieren, dass dieser einem mehr “andreht” um mehr zu verdienen.

Das Vertrauen in den Vermittler ist wichtig.

Das Vertrauen ist das A und O. Meine Kunden haben bei mir ihre Verträge gemacht weil ich sie gut beraten habe und sie mir vertraut haben. Dabei war es ihnen auch nicht zwingend immer wichtig den günstigsten Vertrag zu haben sondern sie legten Wert darauf dass ich ihr Ansprechpartner war. Im Schadensfall konnte ich direkt helfen, da ich dadurch dass ich nur bei einem Unternehmen war, immer genau wusste wie die Abläufe sind und wohin ich mich wenden musste. Sie waren froh darüber nur bei dem Unternehmen XYZ versichert zu sein und immer zu wissen wo was ist.

Ein Makler kennt sich in den ganzen Unternehmen natürlich nicht so tief aus, aber auch bei ihm ist es so dass die Kunden direkt bei ihm versichert sind. Er ist der Mittler zwischen dem Kunden und dem Unternehmen. Er hat durch die Arbeit mit allen möglichen Unternehmen Erfahrungswerte sammeln können so dass er gut einschätzen kann welches Unternehmen kulanter ist und wo man besser Geld einsparen kann.

Wer Wert darauf legt kostengünstig versichert zu werden, sollte sich von einem Versicherungsmakler einmal beraten lassen. Meist werden bestehende Versicherungen analysiert und mit der Angebotspalette verglichen so dass oft günstigere Verträge entstehen können, natürlich unter Berücksichtigung der Vertragsinhalte.

Auch Ausschließlichkeitsvermittler bieten diesen Service an, können jedoch immer nur von ihrem eigenem Unternehmen bei dem sie angestellt sind, Alternativen vorlegen.

Also entweder man bestellt sich für die Prüfung seiner Verträge 50 verschiedene Vermittler unterschiedlicher Unternehmen ins Haus oder aber man sucht sich einen Versicherungsmakler aus.

Am Ende läuft alles auf die Vertrauensfrage hinaus. Versicherungen abschließen ist eben nicht nur ein reines Endpreis-Verhandeln sondern man schließt dort ab wo man sich gut beraten fühlt und ein gutes Gefühl hat.

Gerade Kranken- und Lebensversicherungen und die Berufsunfähigkeit sind Versicherungen bei denen man nicht so einfach wechselt. Aber bei KFZ, Rechtschutz, Haftpflicht, Hausrat und der Unfallversicherungen mal nachrechnen zu lassen, kann sich durchaus lohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.