Verlosung zum 2. Advent

Die zweite Kerze des Adventskranzes brennt und erleuchtet das Wohnzimmer. Draußen vor dem Fenster fällt seit einer halben Stunde der Schnee und ich bin froh wieder im Warmen zu sein. Am Vormittag war ich mit meiner Mutter im Kino und schaute mir den Film Coco an. Schöner Film, mir gefällt die Story wirklich gut. Doch es soll nun gar nicht um den Film gehen oder um den Schnee sondern um eine Verlosung zum 2. Advent. Ich will nämlich Euch eine Freude machen. :)

IMG_9327

Was gibt es zu gewinnen

Ich verlose heute einen Fitness Tracker “Letsfit” mit Wechselarmband und eine Survival Uhr.

Der Fitnesstracker

Es handelt sich um ein Fitness Armband mit Pulsmesser, IP67 Wasserdicht, Schrittzähler, Kalorienzähler, Schlafanalyse und einem Ersatzarmband. Die dazugehörige App ist für iOS und Androi verfügbar.

Die Survival Uhr

Es handelt sich um eine Survival Armbanduhr, 16 in 1 Paracord Universal Armband mit Outdoor Camping Survival-Seil, Feuerstarter, Kompass, Thermometer und Pfeife von Huaanlonguk.

IMG_9329

Wie kann man in den Lostopf hüpfen

Um an der Verlosung teilzunehmen, braucht Ihr mir nur folgende Fragen in den Kommentaren beantworten:

Alles dreht sich stets um die Zeit. Zeit ist ein wertvolles Gut. Erzählt mir etwas aus Eurem Leben in dem die Zeit eine wichtige Rolle spielte.
Gab es einen Moment, in dem Ihr gebetet habt, die Zeit würde stehen bleiben? Oder habt Ihr etwas erlebt, wo Ihr gehofft habt, die Zeit würde schneller laufen? Oder habt Ihr Euch schon mal wegen etwas gewünscht, die Zeit wäre zurückdrehbar?
Hat für Euch der Begriff bei irgendeinem Erlebnis in Eurem Leben eine wichtige Rolle gespielt?

Ich weiß, die Frage / Aufgabe ist sehr offen gehalten. Es gibt viele Möglichkeiten zu antworten. Doch vielleicht ist ein Erlebnis in Eurem Leben besonders prägend gewesen, was das Zeitverständnis angeht. Vielleicht erlebtes Ihr auch etwas, was Euch ein ganz neues Verständnis über die Zeit gegeben hat.

Teilnehmen kann jeder mit einer Versandanschrift in Deutschland. Die Teilnahme ist auf eine Person je Haushalt begrenzt. Der Gewinn ist nicht einklagbar und es besteht kein Anspruch auf Barauszahlung. Das Gewinnspiel endet am 16. Dezember 2017. Ich bin sehr auf Eure Antworten gespannt.

17 thoughts on “Verlosung zum 2. Advent

  1. Ich hätte mir vor 4 1/2 Jahren sehr gewünscht einerseits die Zeit zurück zu drehen, sie aber andererseits auch schneller laufen lassen zu können. Mein Papa ist eine Woche vor meiner Hochzeit gestorben und konnte dadurch leider weder da dabei sein (hatte mir sehr gewünscht, dass er mich zum Altar führt), noch konnte er meine beiden Kinder kennenlernen und in seinen Armen halten. Das macht mich immer noch sehr traurig, aber ich denke er ist unser Schutzengel und passt auf meine Familie und mich auf. Könnte ich die Zeit zurück drehen, hätte ich ihn vom Rauchen abgehalten, damit er nicht an Lungenkrebs erkrankt. Hätte ich die Zeit vorstellen können, hätte ich ihn gerne bei meiner Hochzeit dabei gehabt und ihm die Chance gegeben, seine weiteren Enkelkinder kennenzulernen und aufwachsen zusehen..

  2. Tja, ich hätte gerne die Möglichkeit, die Zeit zurück zu drehen, in den August 1996. Meine Oma erholte sich daheim von einer Nabelbruch-op, meine Eltern waren mit meinem Bruder in Urlaub und ich hatte versprochen, jeden Abend zu meiner Oma zu fahren. Am 02.08. hatte ich aber keine Lust und sagte meiner Oma ab.
    Am nächsten Tag erfuhr ich, dass sie morgens in Krankenhaus eingeliefert wurde mit einer Lungenembolie. Meine Oma verstarb am 7.8. Wäre ich am 2.8. abends zu ihr gefahren, vielleicht hätte ich da gemerkt, dass es ihr nicht gut geht, vielleicht hätte man ihr dann helfen können. Sie fehlt mir an jedem Tag.
    Ist ne echt blöde Geschichte, grade jetzt vor Weihnachten, aber das ist leider der einzige Erlebnis, das ich gerne „bearbeiten“ würde.

  3. Als ich noch zur Schule ging, bin ich jeden Nachmittag auf dem Nachhauseweg an der Wohnung meines Opas vorbeigegangen. Oft nahm ich mir vor, hochzugehen und kurz bei ihm zu sein, doch immer fiel mir etwas „Wichtigeres“ ein, warum ich an diesem Tag keine Zeit hatte. Nachdem ich mit der Schule fertig war und für mein Studium fünf Zugstunden weit wegzog, wurde mein Opa leider sehr krank und musste ins Heim. Ich bin damals jedes Wochenende nach Hause gefahren und habe die Zeit mit ihm verbracht, die uns noch blieb. Nach einem halben Jahr verstarb mein Opa. Das ist mittlerweile einige Jahre her und ich stehe oft an seinem Grab und wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen und hätte damals meine Prioritäten anders gesetzt. Gleichzeitig habe ich aber auch daraus gelernt und versuche seitdem, meine Zeit besser und sinnvoller zu nutzen. Vor allem nehme ich mir viel Zeit für Familie und Freunde, das ist für mich definitiv das Wichtigste.

    Liebe Grüße

  4. Ich hätte gerne mehr Zeit mit meiner Mama gehabt. Aber der Nachricht, dass sie krebs hatte verging die Zeit viel zu schnell. Sie hatte fast genau nur noch 1 Jahr und das ist nichts, wenn man die Zeit betrachtet die man normal auf Erden ist… Ja ich hätte da gerne einfach die Zeit angehalten, für sie, für ihren Enkel… (Würde gern die Fitness Uhr für meinen Freund gewinnen)

  5. Manchmal würde ich als Zwillingsmama die Zeit anhalten auch wenn es schwierige Zeiten waren und holprig aber sie werden zu schnell gross……
    Ich wünsche einen schönen 2 Advent❤

  6. Zeit ist etwas unheimlich wertvolles und der richtige Umgang mit der zur Verfügung stehenden Zeit entscheidet oft darüber wie glücklich man im Leben ist. Außerdem ist Zeit so ziemlich das einzigste das man sich nicht kaufen kann.
    Ich kann mich an mein Auslandssemester in Istanbul erinnern, als ich nicht genug von der unheimlich vielfältigen und schönen Stadt bekommen habe und gleichzeitig die Gastfreundschaft meiner Verwandtschaft genießen konnte. Ich wollte wirklich jeden Tag voll auskosten und hatte mir so viele Zielorte ausgesucht, welche ich erkunden wollte, dass ich mir schnell wünschte, der Tag hätte 48 Stunden.

    Letztendlich ist die Zeit aber doch nur eine Zahl. Ein Maß das sich der Mensch ausgedacht hat, um sich eine Orientierung zu verschaffen und den Aufwand für eine Sache vergleichbar zu machen.
    Deshalb sollte man meiner Meinung nach auch gelegentlich einen Gang runter schalten. Ganz Getreu der Redewendung „Komm ich heut nicht, komm ich morgen“.

    In diesem Sinne: Eine schöne und erholsame Weihnachtszeit euch allen!

  7. Auch ich habe zum Thema Zeit etwas beizutragen. Vielleicht fällt es mir besonders in der jetzigen Zeit wieder einmal auf, (auch deshalb, weil mein Geburtstag am 3.Advent ist ;-) )dass es bei mir auch einmal um jede Sekunde ging. Es war bei meiner Geburt. Ich musste sofort per Hubschrauber in eine Klinik gebracht und sofort Notoperiert werden. Die Ärzte gaben meiner Familie wenig Hoffnung. Aber es stellte sich bei mir wohl da schon fest, dass ich eine kleine Kämpferin bin . Nun, ich möchte mit meinem Geschreibsel niemanden erschrecken, nur, dass es sehr Kritisch war. Aber auch heute begleitet mich und meinen Mann das Thema Zeit wieder einmal zu sehr, denn, wir müssen aus unserer Wohnung raus und auch hier, sehr, sehr bald. Leider läuft die Wohnungssuche äußerst schwierig und wir haben nicht mehr so viel Zeit, aber ich bleibe wie immer positiv, muss man wohl auch um weiter zu kommen. Es gäbe sicherlich noch einige Beispiele, aber diese sind jetzt in dieser Zeit sehr aktuell. Ich wünsche dir, liebe Conny noch eine wunderschöne Adventszeit, ein wunderschönes Weihnachtsfest mit deinen Lieben und würde mich sehr über einen Gewinn freuen :-)… vielen Dank

  8. Ich habe bisher am meisten gemerkt, wie „relativ“ Zeit ist, als meine Tochter geboren wurde.. Kurz vorher kamen einem die Stunden ewig vor, während dessen war Zeitgefühl überhaupt nicht mehr vorhanden und je länger es her ist, umso kürzer kommt mir alles vor. Man merkt mit Kind auch, dass ein Tag bzw Zeit ganz anders vergeht, als „nur“ beim Arbeiten.

  9. Es gibt Tage, da möchte ich die Zeit einfach zurück drehen. Und zwar ist es einmal die Zeit, wo ich so viel Ärger gebaut habe und meine Mama viel Stress mit mir hatte & auch deswegen geweint hat. Ich hatte eine Phase die echt schlimm war. Und ich habe dem falschen Menschen geglaubt. Sie tut mir sehr leid. Und meine Mama weiß das heute zum glück.

    Zum anderen würde ich die Zeit noch mal zurück drehen, um mit meinen Großeltern zu reden und auch einfach bei Ihnen zu sein. Ich vermisse sie einfach. Und gerade jetzt zur Weihnachtszeit. Gerne hätte ich meiner Oma bei den EssensVorbereitungen geholfen und gelernt wie sie ihre traditionelle weihnachtssuppe kocht. Oder wie sehr würde ich mit Opa über die Fußball spiele diskutieren.

    Ich würde aber auch gerne die Zeit etwas vorspulen, um zu schauen, wie sie meine Kinder entwickeln oder wo ich in 20 Jahren stehen.

    Zeit ist so kostbar, das weiß ich jetzt. Und ich genieße jede einzelne Sekunde. Viel zu oft habe ich mitbekommen, wie schnell es vorbei sein kann.

    Ich wünsche dir einen schönen 2.Advent

  10. Das ist sehr wahr. Zeit ist so kostbar. Es gab einige Momente, wo man es zurück drehen möchte. Am liebsten die Zeit vor unserer 2. Tochter, obwohl man sie auch nicht mehr missen möchte. Aber vorher hätte ich noch so viel machen müssen und besonders die alleinige Zeit mit der Großen.
    Schönen 2. Advent.
    Lg Katharina S.

  11. Hallo!
    Einen schönen 2. Advent!
    Wenn ich an Zeit denke, würde ich so gerne einmal als jetzige Erwachsene in der Zeit zurück reisen und mich und meine Familie heimlich beobachten oder sogar mit ihnen reden können. Vielleicht würden sie mich ja auch gar nicht erkennen? Es wäre sicher spannend, mit mir als Kind zu reden.
    Der Gewinn ist ganz wunderbar. Danke für die Chance! <3
    LG
    Nele E.

  12. Hey,

    Die Zeit vordrehen möchte ich immer spätestens nach dem 3.12. jeden Jahres. Weihnachten ist für mich einfach schlimm. Und zurück drehen würde ich sie gern auf Sommer 2010…

    Lg Cindy

  13. Was für eine schöne Verlosung mit einem hammer preis <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich habe dich bei facebook unter tanja hammerschmidt geliked, so das ich immer auf dem laufenden gehalten werde :) bei mir ist zeit extrem wichtig, da ich wahnsinnige angst habe, vorm alt werden, oder vorm sterben halt… ich hab das gefühl, seit ich denken kann und ich versuche immer meine tage so ausreichend wie möglich zu nutzen um abends ins bett zu fallen und zu sagen *jap der tag hat sich gelohnt* ich weiß nicht, warum ich das habe, ich weiß nur das es einfach täglich meine tagesabläufe kontrolliert … drücke mir mal egoistischerweise am meisten die daumen, hoffe das ist ok… würde mich sehr freuen, wenn mich deine glücksfee ziehen sollte, ansonsten freue ich mich einfach sehr, das du mir die chance gegeben hast…
    lg limettenfreundin@gmx.de

  14. Ja, es gibt eine Zeit wo ich gebetet habe mit 9 Jahren ist mein Vater gestorben ich habe immer mit ihm zusammen gemalt am nächsten Tag wollte ich ihn mein neues gemaltes zeigen da sagte Mama Papa ist tot da habe ich gebetet für ihn

  15. Die Zeit spielt oft eine große Rolle. Bei der Geburt meines Sohnes habe ich gewünscht sie würde schneller vergehen. Die Schmerzen sollten ein Ende haben und die Angst; da seine Herztöne sehr schlecht waren und ich noch kurz vor dem Notkaiserschnitt dachte, er würde es nicht lebend schaffen. Glücklicherweise ging es gut aus und es geht ihm sehr gut. Ich genieße jeden Moment mit ihm. Besonders an Tagen wie Weihnachten, wenn er sich so wahnsinnig freut wir ich selbst als Kind, wünschte ich, die Zeit bliebe stehen… Frohe Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.