Power Wrestling – Was gibt es denn so Schönes in dem Heft?

„Conny, ich hab‘ Dir Deine Zeitung mitgebracht.“
Das war die Stimme meiner Oma. Lieb dass sie an mich dachte. Ich habe mir bei meinem Stammkiosk die „Power-Wrestling“ bestellt und, da hat der Besitzer sie meiner Oma gleich mitgegeben.
„Ich krieg dann 8,90 DM von Dir.“
Also schnell die paar Mark raus gewühlt aus dem Geldbeutel und meiner Oma in die Hand gedrückt.
„Danke, Oma. Auf Dich ist Verlass!“

Voller Vorfreude hielt ich sie endlich in der Hand. Ich freue mich jeden Monat auf diesen Moment. Aber nun betrachte ich sie mir mal genau. Auf dem Titelblatt seh? ich eine Faust und oben ganz groß den Namen Power-Wrestling. Darunter ist ein großes Bild von einem US Wrestler und 2 kleiner von anderen Wrestlern. Ebenso sind die Highlights des Monats aufgelistet. Das lässt doch noch mehr sie Vorfreude steigern. Dann schlage ich mal das Heft auf. Als erstes sehe ich das Inhaltsverzeichnis. Und schon danach beginnt es mit dem Editorial. Hier werden erst mal grundsätzlich alle alten und neuen Leser begrüßt. Ebenso gibt es viele Hinweise rund um PW. Als nächstes entdecke ich die WWF News. Hier wird alles neue rund um die WWF Wrestler berichtet. Dann erblicken meine Augen die Raw- und Smackdownberichte. Für all diejenigen, die es nicht im TV sehen konnten. Auch wenn man mal etwas verpasst, so ist man mit Hilfe von PW doch immer auf dem Laufenden. Jetzt komme ich zu den WCW News. Hier (na wer kann es erraten?) geht es um alle Neuigkeiten über die WCW und die WCW Wrestler.

Zu den News sei im Allgemeinen mal erwähnt, dass sie sehr gut geschrieben werden. Ich als noch Neuling im Wrestling kann sehr gut dem Verlauf folgen und man liest sich sehr schnell rein. Daher finde ich das Magazin auch für neue Fans des Wrestlings sehr empfehlenswert. Da Herr Stach (Herausgeber und Chefredakteur) sehr gute Kontakte in den USA hat, davon auch viele private zu Wrestlern, hat er sehr viele gute Insidernews.

Es wird nicht nur über Neuigkeiten, die das Gimmick (Rolle des Wrestlers die dieser spielt bzw. darstellt) berichtet, sondern es wird auch über den Wrestler als Mensch als Privatperson berichtet. Damit bricht PW das „Kayfabe“. „Kayfabe“ bedeutet soviel, wie die Wahrheit über das Wrestling und den Wrestler zu erzählen. Aber mittlerweile weiß ja eh jeder, dass Wrestling nur Show ist. Die hauen sich nicht wirklich. Dieses ist meiner Meinung nach auch sehr gut, dass PW dieses macht. So werden einem die Wrestler näher gebracht und es macht es meiner Ansicht nach noch interessanter. Dadurch erfährt man zum Beispiel auch über die Drogen oder Alkoholprobleme mancher und kann wie es mein liebster Ringsprecher im Eurobereich mal ausdrückte „Sehr gut hinter die Kulissen schauen“ und manches besser nachvollziehen.

Nun, aber wieder zurück zum Inhalt. Was haben wir denn da als nächstes? Die 4 Poster. Genau. Sehr schön ausgewählte Bilder von Wrestlern. Kompliment an den, der sie aussucht. Und schlauerweise sind sie auch in der Mitte des Heftes, so dass man sie ohne Schwierigkeiten heraustrennen kann. Da hat mal jemand mitgedacht. *gg *

Dann entdecke ich ein Interview mit einem Wrestler. Wie ich sehe Dieses ist auch schon fester Bestandteil des Heftes. Schön daran finde ich mal wieder, dass nicht nur nach dem Gimmick gefragt wurde, sondern auch über das Privatleben berichtet wird.

Wechselnde Berichte über große Events in den USA sind ebenfalls noch vorhanden. Genauso gibt es ab und zu auch mal Sonderberichte über gerade aktuelle Vorkommnisse. Auch mal einen Rückblick über verschiedene Ligen oder auch mal Kurzbiografien von Wrestlern erblickt man mal.

Und nun geht es zu meiner Lieblingsseite. Die Euro News. Hier findet man alles darüber, was im Europa Bereich so alles passiert. Berichte über Veranstaltungen, ebenso wie Vorankündigungen von Events.
Nun kommen wir zu einer Seite, die unter den Fans etwas umstritten ist. „T-Time“ Dieses ist wohl eine Humorseite von einem gewissen Herrn T. Keiner weiß wer das sein soll. Na ja, also manche finden diese Seite wohl wirklich witzig, ich jedoch kann dieser nicht soviel abgewinnen. Er nimmt die Wrestler ein wenig aufs Korn und genauso auch Herrn Stach. Auch ihn hat er schon veralbert. * gg* Dieses zeigt, dass PW auch mal über sich selbst lachen kann. Das macht es mir noch sympathischer.

Nun gibt es noch zum Ende die Indie und Japan News. Alles halt um Indiependent Wrestling und alles was so in Japan passiert. (Hätt man sich ja denken können. *gg *
Im allgemeinen sei noch erwähnt, dass das Magazin sehr viele kleine Bilder bei ihren Berichten enthält und zu meiner Freude wird dann auch der Name des Abgelichteten dazu geschrieben. So kann man sehr schnell lernen, wer denn nu eigentlich wer ist. Ebenso hat mich noch sehr beeindruckt, dass im Heft sehr oft steht „Keine Macht den Drogen“. Dieses finde ich sehr lobenswert.

Wenn man sich die Berichte und die News so durchliest, merkt man sehr schnell, wie sehr Herrn Wolfgang Stach das Wrestling am Herzen liegt. Dieses trifft auch auf seine Mitarbeiter Christian Bruns und Bernd Model zu. Sie geben sich wirklich sehr viel Mühe mit diesem Magazin und dieses merkt der aufmerksame Leser. Daher ist es auch kein Wunder, dass die PW das größte, unabhängige Wrestlingmagazin Europas ist.
Noch was: Das Magazin erscheint monatlich und hat meistens um die 60 Seiten.

Herausgeber:

Power Video Verlags GmbH
Postfach 32 08 30
40423 Düsseldorf
Telefax: 0211 – 45 42 106

Redaktionsadresse:

Power-Wrestling
Postfach 29 01 66
47261 Duisburg
Telefon: 0203 – 60 86 568
Telefax: 0203 – 60 86 570
E-Mail: info@power-wrestling.com
Homepage: www.power-wrestling.com
T-Chat: 0211 – 36 11 53 53

9901974674_ed5e7e7f50_o

T-Chat? Was ist denn ein T-Chat?

Der T-Chat ist ein Telefonchat, den die Power-Wrestling für ihre Leser und alle anderen Wrestlingfans eingerichtet hat. Man kann dort zum Normaltarif anrufen und sich die neusten News aus dem Bereich WWF, WCW und sonstige Ligen anhören. Es gibt jeden Dienstag und Freitag ein Update.

Ebenso gibt es dort einen Chat. Diesen erreicht man vom Hauptmenü aus mit der Taste 4. Man hat dann neun Räume zur Auswahl, in denen Fans miteinander quatschen können. Ich selbst bin dort sehr oft anzutreffen. Ich habe dort schon sehr viele liebe und nette Leute kennen gelernt und finde diesen Extra Service von PW sehr gut. Aber Achtung, man kriegt dort sehr schnell einen Lachkrampf! Denn es wird eigentlich kaum über das Wrestling gesprochen. Meistens trifft man dort Leute im Raum 1. Wir sprechen dort über Gott und die Welt, also auch wenn man sich nicht sooooo wahnsinnig fürs Wrestling interessiert, so ist man herzlich dort willkommen und wird seinen Spaß haben.

Fazit:

Alles in allem kann ich das Magazin nur empfehlen und den Service den Herr Stach bietet, ist auch sehr gut.
Also vielleicht trifft man sich mal im T-Chat. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.