Oma im Krankenhaus

tie-216992Um 5.30 Uhr erhielt ich die Tage einen Anruf. Oma wurde mit Verdacht auf Darmverschluss ins Krankenhaus eingeliefert. Im Krankenhaus jedoch hieß es, es wäre nur Verdacht auf eine Infektionserkrankung. Bei der Untersuchung kam raus, dass sie nur einen HB Wert von 8 statt 12 hatte und somit zu wenig Blut im Körper. Sie erhielt Blutkonserven und ich musste hinfahren um für eine Magen- und Darmspiegelung zu unterschreiben. Oma war recht fit als ich da war.

Ich versuchte seit Freitag herauszubekommen, wie die Untersuchung gelaufen war, ohne Erfolg. Am Fr. war keine Ärztin mehr da, am Sa. kam kein Rückruf. Sonntag rief dann ich mal nicht an, war ja Sonntag. Aber dafür dann heute.

Und ich muss sagen, Ich mag das Krankenhaus Großburgwedel irgendwie…. xD

Ich schildere Euch einfach mal meinen Anruf in der Klinik.

Fr. G. aus der Zentrale, meldet sich.
Ich: "Guten Morgen Fr. G., lange nicht gehört. Ich hoffe, Sie hatten ein schönes Wochenende."
Fr G. lachend: "Ah Fr. Diedrichs, ja danke war gut und stimmt, wir haben uns gestern ja gar nicht gehört. Was war los?"
Ich: "Ach Fr. G. man wollte mich Sa. zurückrufen, passierte nicht, da dachte ich mir Sonntag ist mal nen freier Tag für alle und ruf mal nicht an."
Fr. G.: "Och das ist aber lieb. Na dann stell ich sie mal wieder durch."
Ich: "Danke Fr. G."

Danach auf der Station.

Schwester A. meldet sich.
Ich: “Guten Morgen Fr. A. Ich sollte Sa. angerufen werden, hat nicht geklappt, da ruf ich heute an um nach meiner Oma zu fragen.”
Schwester A.: "Ja die Ärztin war in der Notfall-Aufnahme, sie konnte nicht, da war viel zu tun."
Ich: "Fr. A. alles gut, so ist das eben im Krankenhaus. Ich mach da keinem nen Vorwurf. Ist ja nicht so dass Oma gleich tot umkippt, nicht wahr."
Schwester A. lachend: "Da haben sie wohl recht. Moment, ich reich Ihnen die Ärztin."

Die Ärztin und ich bequatschten dann Omas Zustand. Die Untersuchung des Magens ergab keinen Befund. Der Darm war leider nicht gut gespült, man konnte Oma nicht die 4 Liter Spülflüssigkeit geben. Oma weigerte sich sie zu schlucken – verständlicherweise. Ihre Blutwerte sind dank der Blutkonserven aber wieder ideal. Ihr geht es gut. Man überlegte die Darmspiegelung zu wiederholen aber das wird wohl nicht viel bringen, da Oma ja die Lösung auch dann nicht trinken wird/kann. Der Eisenwert wird nochmal kontrolliert und da man trotz schlechter Sicht auch im Darm keine größere Blutungsquelle sah, wird sie wohl morgen entlassen. Man muss dann ihren Zustand beobachten und vermutlich mal den HB Wert hin und wieder kontrollieren ob der sich wieder senkt. Aktuell geht die Ärztin davon aus, dass Oma mal eine Blutungsquelle im Darm hatte, die wieder verheilt ist und Oma sich da nicht selbst von erholte.

Somit alles gut und gleichbleibend bei Oma. :)

© Foto PublicDomainPictures / pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.