Hallo Sommerurlaub

Es ist soweit, mein Mann hat endlich Urlaub. Drei lange Wochen Sommerurlaub. Die Hitzewelle hat Deutschland schon länger im Griff. Ich habe nichts gegen eine Abkühlung, aber ansonsten hoffe ich dennoch auf einen schönen sonnigen Urlaub auf Balkonien. Ja, Ihr lest richtig. Balkonien. Wir fahren leider nicht weg. Das ist finanziell nicht drin, vor allem da mich gerade eine dicke Nachzahlung zur Krankenversicherung für mehrere Jahre traf. Nun denn, Balkonien ist auch schön. Wir haben einiges auf dem Plan, was wir unternehmen wollen. Was wann wie und wohin entscheidet sich jedoch Tag für Tag spontan. 

Bei Basti muss der Teddy stets mit.

Den ersten Tag unseres Sommerurlaubes verbrachten wir vormittags im Kinderhaus. Ich hatte bei DM Initative Zukunftsmusiker Gesangsbüchlein bestellt und brachte sie dem Kinderhaus vorbei. Sie freuten sich sehr über die Bücher und demnächst bringe ich noch meine gesammelten leeren Klopapierrollen und Eierkartons zum Basteln vorbei. Die Jungs spielten im Kinderhaus und hatten sichtlich Spaß. Wir unterhielten uns mit den zwei anderen Müttern und einem Mitarbeiter. Es war ein sehr netter Vormittag.

Bevor es heimging, besuchten wir noch den Spielplatz und die Jungs wippten, schaukelten und balancierten bevor sie in den Kinderwagen kletterten, um ihre Lunchbox zu futtern. Ja, wir benutzen noch immer einen Kinderwagen. Wir haben nie einen Buggy gekauft, sondern sind einfach beim Kinderwagen geblieben. Zwar wachsen die Jungs langsam von der Länge raus, aber er ist weiterhin für lange Wege praktisch und sei es nur um das Gepäck zu transportieren. Oft wird er auch noch für den Rückweg genutzt z.b 1,5 km entfernter Spielplatz, wo die Kids mir dann immer auf dem Heimweg im Wagen einpennen. 

Wir mussten mit viel Geduld die Kinder die letzten Meter wach halten. Basti schlief beim Windelwechsel fast ein und dann ging es nur noch ins Bettchen für den wohlverdienten Mittagsschlaf. Ja, die Kinder sind noch immer nicht trocken. Aber genau einen Tag vor dem 4. Geburtstag begann das Töpfcheninteresse bei Alex. Er ist derzeit im Übergang und ich bin gespannt, wann sein Bruder nachzieht. 

Alex oben und Basti unten

Nach dem Aufwachen wollten wir eigentlich mit den Jungs auf den Hof, aber sie wollten nicht. Ok, damit blieben wir dann zuhause. „Ach komm wir basteln was“, dachte ich bei mir und ließ die Kinder ein Motiv aussuchen. Wir landeten bei der Schildkröte. Ich schnitt die einzelnen Teile vor und die Kinder mussten dann zurecht schneiden. Also beispielsweise schnitt ich den Körper als Viereck aus und die Jungs schnitten die Ecken ab. Ich half natürlich. Oder ich schnitt einen roten Kreis aus und einer musste ihn durchschneiden, wodurch die zwei Münder der Schildkröte entstanden. Die Jungs klebten die Einzelteile zusammen – natürlich sagte ich was wohin. Nur die Flecken klebten sie komplett frei. Basti wollte einen roten Teich mitten im Meer für seine Schildkröte und malte einen Kreis um sie herum. „Mama kannst Du für mich ausmalen?“, fragte er mich und ich kam seiner Bitte nach. 

Zuletzt spielten wir noch eine Runde Flippi Flatter – ein sehr lustiges Fledermausspiel – und kuschelten auf dem Sofa. Die Zeit verflog nur so und schon hieß es: Ab ins Bett. 

Das war ein schöner erster Urlaubstag. Nicht alle Urlaubstage sind zur freien Verfügung. Sowohl mein Mann als auch ich haben Zahnarzttermine und die Kids müssen zur U8. Aber ich freu mich auf all die freie Zeit mit den Kids. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.