Kleines Lebenszeichen aus dem Alltag

Wie läufts eigentlich im Hause Conny? Kleinen Einblick gefällig? Na dann berichte ich mal von der letzten Zeit. 🙂

Der Schuppenabriss im Hof ist noch immer nicht abgeschlossen. Die Seitenwände wurden stehen gelassen und mit Dachziegeln versehen. Schutt liegt noch immer in der Mitte des alten Schuppen und es ist mit zwei Bändern abgesperrt. Ich bin gespannt, wann und wie es dort weitergeht.

Daheim ist bei den Kids nun die Kinetic Sand Begeisterung ausgebrochen. Zwei Wochen lang wollten sie mir ständig die Werbung davon zeigen, doch war ich stets zu langsam. Aber ich wusste ja auch so, worum es ging und überraschte nun meine Kinder mit einem der Sets. Die Begeisterung ist riesig.

Den Jungs geht es soweit gut. Sie sind fit und fröhlich. Basti verlor seinen ersten Wackelzahn und weitere Zähne wackeln sowohl bei Alex als auch Basti. Der erste bleibende Zahn ist bei Basti nun auch schon am Rauskommen – bei Alex ist seit Mai in der Lücke nix zu sehen.

Der Kindergarten hat seit Mitte August auch wieder angefangen. Sie gehen relativ gern hin, einzig Basti will ab und an nicht. Ich habe noch nicht wirklich herausgefunden woran es liegt, scheint aber mit einem Biss und einem Schaufel-Hauen von einem Kind zusammenzuhängen. Warum er da so emotional reagierte, ist mir unbekannt und eher ungewöhnlich für ihn, aber es ist halt die Wackelzahnzeit und da sind Kinder ja eh emotionaler. Beide Jungs gehen nur 3,5 Stunden täglich in den Kindergarten. Ich hole sie direkt nach dem Mittagessen ab. Das reicht auch völlig aus. Wir haben eh so viel daheim zu tun, dass wir die Zeit auch brauchen 🙂

Basteln macht Spaß

Aktuell ist das Basteln häufiger geworden. So machten wir zuletzt Supermänner und Löwenmasken. Als nächstes stehen Klorollen-Autos auf dem Plan.

Was wir sonst so machen

Auch Brettspiele sind weiterhin hoch im Kurs. Monsterjäger* ist unser neustes Highlight – angelehnt an das Spiel Monster Mix aus den 90ern. Und die Jungs sind verdammt gut darin….. ich muss mich anstrengen….

Den Sportverein der Jungs habe ich nun gekündigt. Durch Corona findet kaum bis nix fussläufig in der Nähe statt und sie sind aus dem Alter des Mutter-Kind-Turnens heraus. Vielleicht wenn die Pandemie abebbt, dass wir wieder damit starten. Aber zunächst wollen wir einen Schwimmkurs in Angriff nehmen und damit werden sie sicherlich genug ausgelastet sein. Auch habe ich mich mal informiert, welche weiteren Sportmöglichkeiten es im Umkreis gibt. Vielleicht schauen wir ja nächstes Jahr mal beim Judo vorbei – je nachdem wie es mit der Pandemie steht.

Die Jungs haben mal wieder die Kleidergröße gewechselt. Obenrum brauchen sie langsam 122 und untenrum sind wir bei einer guten 116. Dementsprechend flogen nun viele Dinge aus den Schränken…. und viele zogen neu ein. Ich hab einen wahren Waschmarathon hinter mir. Der Berg an Kleidung, die ich nun bei Mamikreisel einstellen darf, geht mir bis zur Schulter…. ernsthaft um die 1,50 m hoch ist der Stapel an aussortiert Kleidung…. Was eine Arbeit das wird…. Und oft blutet einem das Mamaherz, dass teils so schöne Dinge nun nimmer passen. Vermutlich mehr als den Kids das Herz blutet.

Viel berichten kann ich Euch sonst so gar nicht. Es plätschert alles weiter so vor sich hin. Unsere Kontakte sind eingeschränkt, Alex probiert sich an Schach aus, meine Familie treffe ich nicht, die Kontakte bleiben aber per Telefon erhalten. Die Pandemie hat eben auch Folgen, die nicht gesundheitlicher Natur sind.

* Affiliate Link – Ich erhalte eine Provision pro verkauftem Produkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.