Adieu Dithmar’s – Das etwas andere Kaufhaus

Erinnert Ihr Euch an mein Video von Dithmar’s – Das etwas andere Kaufhaus? Nein? Na, dann binde ich Euch doch mal das Video von 2007 dazu ein.

Frau Dithmar war zu mir stets freundlich und ich bin gern hin und wieder dorthin getigert und streifte umher und fand auch mal das ein oder andere. Meine Oma war einst regelmäßiger Gast dort und so hielt auch ich stets ein Pläuschchen mit Fr. Dithmar. Leider ist sie im Juni diesen Jahres von uns gegangen. Seitdem war das Kaufhaus geschlossen. Im Vergleich zum Video von 2007 wurde der Zustand des Kaufhaues immer – ich sage es mal so – wilder. Es wurde stets voller und ich kam zuletzt kaum noch richtig durch die Gänge. Der Zustand des Gebäudes war auch nicht sonderlich schön anzusehen. Früher nahm ich gern Bücher von dort mit, später gar nicht mehr, weil ich den Geruch der Dinge von dort, nicht mehr ertrug. Es hatte alles einen Hauch von modrigem Keller angenommen. Wie Fr. Dithmar dort zurecht kam, ist mir bis heute schleierhaft.

Nach den ganzen Monaten hat nun eine Entrümpflungsfirma die Türen des Kaufhauses für den Abverkauf geöffnet. Am Samstag war es soweit und ich machte mich mehr aus nostalgischen Gründen, denn aus wirklichem Kaufinteresse auf den Weg. Ein letztes Mal wollte ich durch das Kaufhaus schreiten. Fotos habe ich keine gemacht, aber ich sage es mal so: Stellt Euch mindestens die dreifache Menge der Dinge vor, wie Ihr in dem Video sehen konntet.

Jemand anderes hat ein Video angefertigt und Fotos gemacht.

Hier geht es zum Video >>>
Hier geht es zu den Fotos >>>

Ich konnte mir bei meinem Besuch – ich war eine Stunde dort – nicht alles ansehen. In manche Bereiche konnte man gar nicht vordringen, weil alles zugestellt war. Andere waren hingegen noch versperrt. Im Porzellanraum gab es eine blaue Vase, die hätte mir gefallen – aber dann dachte ich mir, dass ich eh genug Vasen habe. Das gesamte Kaufhaus ist eine Erinnerung an die 50 bis 90er Jahre. Es gibt dort so viel, das ist unfassbar. Deko, Tinnef, Porzellan, Platten…ach unfassbar viel. Manche Schränke sahen wirklich toll aus. Auch so einige Bilder fand ich schön, doch meine Wände sind bereits voller Leinwände und Familienerinnerungen. Ich habe nur 6 Euro dort gelassen. Ein Setzkasten für die Jungs durfte mit, er scheint vom Geruch verschont geblieben zu sein. Ich nahm drei Spiele mit, die von außen echt eklig aussahen und ich daheim den Umkarton sofort entsorgte. Doch im Innern waren sie neu und noch original verschweißt. In dem Kaufhaus konnte man stets einen Glückgriff machen. Und das war auch Samstag so.

Aber man konnte auch immer eine Überraschung erleben. Vor 165 Wochen, um genau zu sein am 20. Oktober 2018 war ich dort und kaufte ein Spiel. Rummy von Ravensburger – wohl eher als Rummikub bekannt. Ich freute mich und ging heim. Damals guckte ich erst daheim hinein. Ich hatte noch gesagt, dass ich nur noch Weihnachtsgeschenktüten kaufen müsste, als ich den Deckel anhob und im Spielkarton lagen statt dem Spiel nur lauter Weihnachtsgeschenktüten. Von daher war ich nicht enttäuscht. Als ich nun allerdings am Samstag dort war….fand ich in der Ecke, in der alle Spiele standen, dies:

Ich wette, das sind meine Steine, die 3 Jahre auf mich gewartet haben. 😀 Nun fehlen nur noch die Ständer. haha Klar nahm ich sie aus Gag mit. War es damals üblich, dass es noch keine Joker Steine gab? Irgendeine Verwendung werde ich für die Dinger schon finden. 😀

Ein lila Schal durfte noch mit und so einige gratis Kinderbücher. Sie haben allesamt diesen besagten, modrigen Geruch, weswegen ich sie erstmal in Zeitungspapier einschlagen werde, in einen Gefrierbeutel lege und jeweils für 24 Stunden einfrieren werde. Das sollte den Geruch verschwinden lassen.

Es ist auf der einen Seite sehr schade, dass dieses Unikum verschwinden wird, aber andererseits kann man nachvollziehen, dass dies Haus so nicht weiter tragbar wäre. Es war zu viel Ramsch auf einen Haufen, doch machte das den Zauber aus.

Adieu Du etwas anderes Kaufhaus. Adieu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.