Katharina Paholo – Königin von Kamerun – und ihr Sohn Sky brauchen Hilfe um nach Hause zu kommen

Katharina Paholo mit ihrem Sohn Sky Sky und Marcelin Paholo Katharina Paholo wird nicht jedem ein Begriff sein. Manchem vielleicht doch. Sie ist Königin von Kamerun und mit einem Prinzen verheiratet und dabei ist sie Schweizerin. Verwirrend? Keine Sorge, es ist einfach erklärt.

Katharina lebte in der Schweiz als sie im Internet den Kameruner Marcelin kennenlernte. Wie sie später erfuhr ist er ein Prinz. Nach nur kurzer Zeit wanderte Katharina nach Kamerun aus und die beiden heirateten wodurch Katharina zur Königin wurde. Wieder kurze Zeit später bekamen sie einen süßen Jungen namens Sky.

Über ihr Leben, ihre Liebe und die Auswanderung hat Katharina 2 Bücher geschrieben, welche im Weltbild Verlag erschienen sind.

Kamerun Nun ist das zweite Buch frisch erschienen und sie war zu einer Präsentation in der Schweiz. Nur leider sitzt sie nun in der Schweiz fest. Ihr fehlt das Geld um mit ihrem Sohn Sky zurück nach Kamerun zu fliegen. Der Verlag kommt für den Rückflug nicht auf. Sky vermisst seinen Kindergarten und vor allem seinen Vater. Marcelin vermisst natürlich ebenfalls seine Familie und auch für Katharina ist es schwer nicht zu wissen wie sie zurück zu Marcelin gelangen soll.

Sky  Wer nun denkt: Eine Königin, dazu Buchautorin, die hat doch Geld, was soll das – der täuscht sich. Sie muss jeden Tag ums Überleben in Kamerun kämpfen und viele Rückschläge schon einstecken. Und der Rückflug wird auch nicht vom Verlag übernommen. Somit steht sie nun relativ kurz vor Weihnachten da und weiß nicht wie heimkommen zu ihrem Mann.

KamerunNun hat eine Freundin von Katharina unter ihren Facebook Freunden angefragt  ob man nicht zusammen werfen könnte um Katharina zu helfen. Wenn jeder nur 5 oder 10 Euro – oder eben was er/sie möchte – geben würde, würde Familie Paholo schon geholfen sein. Dies möchte ich nun hier weitergeben und vielleicht möchte der Eine oder Andere helfen so dass sie Weihnachten als Familie verbringen können.

Bankdaten um zu helfen:

Postkonto 30-561895-8
IBAN CH14 0900 0000 3056 1895 8
BIC / SWIFT POFICHBEXXX
Katharina Paholo

Sie ist sehr dankbar für jeden Euro. Hier ein paar Links damit Ihr Euch ein Bild über sie und ihr Leben machen könnt. Sie ist eine sehr interessante und freundliche Person und ich kann ihre Bücher nur empfehlen zu lesen. Ich bewundere ihre Offenheit und ihren Mut. Und vor allem ihre Kraft immer wieder aufzustehen und nach vorn zu sehen. Ihre Stärke ist bewundernswert.

  • Reine Paholo
  • Fotoalbum bei Picasa
  • Fotoalbum 2 bei Picasa

Und hier noch ein paar Videos


Die Reporter – Schweizer Fernsehen – begleitete Katharina als sie auswanderte:

Buchvernissage zu Mein Leben als Königin in Kamerun

 

11 thoughts on “Katharina Paholo – Königin von Kamerun – und ihr Sohn Sky brauchen Hilfe um nach Hause zu kommen

  1. Eigentlich kann ich da nur dazu sagen, ich muss vorher wissen, ob ich genügend Geld zur Verfügung habe, um einen Rückflug bezahlen zu können oder nicht. Habe ich es nicht, kann ich nicht verreisen. Sowas kann ich nicht verstehen und werde sowas auch nie unterstützen.

    Ich würde auch gern irgendwohin reisen und kann es nicht. Erst kürzlich hast du geschrieben, dass deine Mutter den Job auf dem Weihnachtsmarkt nicht bekommen hat und doch jeden Euro gebrauchen könnte. So geht es mir auch, ich habe gar kein Einkommen und nun soll mir keiner sagen, weil mein Mann zuviel verdient. Vielleicht würde ich jetzt Hartz IV bekommen, da er durch Altersteilzeit nun weniger Geld nach Hause bringt, aber ich beantrage das aus bestimmten Gründen nicht noch einmal.

    Und als „Ossi“ MUSSTEN wir zu DDR-Zeiten schon genug spenden. Und manchmal für sinnlose Sachen.

    Das mag jetzt alles hart klingen, aber ich kann nur das ausgeben, was ich in der Tasche habe und nicht drauf vertrauen, dass mir jemand Geld schenkt, wenn ich keins mehr habe.

  2. Ja da hast Du sicherlich recht. Aber wenn man beruflich verreist und dann der „Arbeitgeber“ einen sitzen lässt, dann steckt man fest und das ist grausam. Sei es durch Unwissenheit oder durch ein Mißverständnis.

    Wer selbst jeden Cent umdrehen muss, der kann nicht spenden, das ist klar und ich denke das erwartet dann auch niemand.

  3. Vielleicht solltest du den Text dahingehend editieren. Denn ich dachte beim Lesen das selbe wie Erika. Also den Grund warum sie hin aber nicht zurück kann.

  4. Anmerkung wieso Katharina in diese Situation kam.

    Mal kurzgefasst:

    Hinflug wurde vom Verlag bezahlt.
    Sie dachte von den Bücherverkäufen des zweiten Buches könnte sie den Heimflug bezahlen.
    Der Verkauf lief jedoch schleppend an.
    Sky musste dringend zum Zahnarzt und dann musste er noch zu einer Nofallbehandlung. Er hatte einen Abzess am Bein, welcher jedoch glücklicherweise mit stark dosierter Antibiotika behandelt werden konnte.
    Katharina selbst musste sich auch einer OP unterziehen.
    Eine Krankenversicherung hat sie nicht (wurde ihr gekündigt), weswegen sie alles selbst zahlen musste.

    Und deswegen steckt sie nun in dem Dilemma.

  5. Hallo Conny ;o) :sonnensmil:
    Du hast da von der Katharina Paholo die Bankverbindung bekannt gegeben,aber ich habe da jetzt ein Problem und zwar:Da steht ein Postkonto dabei und dann noch eine IBAN und BICSWift,ich weiss die beiden gehören zusammen,aber gehört da auch noch das Postkonto dazu oder ist das wieder eine andere Bankverbindung? :zusng: :zusng:
    Gruss
    Bernadette

  6. Das Postkonto ist die nationale Bankkontonummer aus der Schweiz. Für diejenigen die international überweisen also alle aus Deutschland zur Schweiz hin brauchen nur BIC und Swift. :)

  7. weihnachten 2012 und wieder ein hilferuf für katharina

    http://schweizertagesjournal.wordpress.com/2012/11/30/dringende-solidaritatsaktion-hilfe-fur-katharina-paholo-hanni/

    Ich habe zu denen gehört die damals den letzten Franken gespendet haben,damit sie nach Hause fliegen kann.Ich hatte mit meinen Kindern geredet und gefragt ob es ok ist das wir statt Geschenke kaufen,das Geld Katharina spenden,damit Sky Weihnachten bei seinem Papa feiern kann.
    Katharina kam dann wenige Monate später wieder in die Schweiz und blieb hier wegen der Wahlen einige Monate.Theoretisch hätte sie sich die ab und anmelderei sparen können wenn sie gleich geblieben wäre.
    Nie habe ich auch nur ein Danke von ihr gehört und sie hatte ja wohl die Namen derer die gespendet haben.Jetzt hat sie ihr Gästehaus fertig und baut an ihrem Hotel weiter.Ich weiss von einigen Leuten,das diese oft Geld und Sachpenden zu Katharina geschickt haben.Wenn Leute daraufhin kritisch nachfragen,werden sie von Katharina regelrecht zusammengebügelt..
    Einerseits besteht sie darauf alles aus eigener Kraft geschafft zu haben,andererseits bekommt sie eine Menge zugesteckt lehnt aber ab etwas transparenter zu sein.
    Auch die Sache mit dem Weltbild Verlag-nicht umsonst lehnt der Verlag eine weitere Zusammenarbeit ab.Laut Verlag waren genug Mittel für einen Rückflug da.(Vielleicht sollte man Christine Schönbächler fragen,die war eben auch gerade in der Schweiz mit ihrer kleinen Tochter um ihr Buch zu promoten).
    Fakt ist ich bin schwer erschüttert und egal wie sehr in Zukunft steinerweichend schildert wie schlecht es ihm geht,ausser einem Kaffee und einem Sandwich offeriere ich nichts mehr.
    Ich muss auch täglich kämpfen um meine KInder durchzubringen.
    Celine

  8. Liebe Celine, Dein Beitrag hat mich erschüttert. Es tut mir leid, dass Du einer solchen Schmarotzerin Dein Geld gespendet hast und Deine Kinder auf Geschenke verzichten mussten.
    Alles Lügen, was diese „Königin“ erzählt. In all den Jahren hat sie es gerade mal geschafft, ein Gästehaus zu bauen. Aber bettelt nach Spenden für einen Gärtner und eine Haushaltshilfe…. die Königin ist einfach faul und arbeitsscheu. Daneben ziemlich dumm. Um Gotteswillen, die Frau schafft es nicht einmal, den Haushalt ohne Haushaltshilfe und Gärtner zu führen. Eine Beleidigung an jede hart arbeitende Hausfrau.
    Ich gehe mal davon aus, dass der Spitalaufenthalt in Bern vom Schweizer Steuerzahler bezahlt wurde. Ich hoffe, dass diese Frau nicht noch mehr Leuten das wenige Geld aus der Tasche ziehen kann. Ist einfach eine Frechheit, was diese Frau treibt.
    Musste einfach mal gesagt sein.
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.