Nahrungsmittelergänzungen für Schwangere

Seitdem ich schwanger bin, nehme ich auf Anraten meiner Frauenärztin Nahrungsmittelergänzungen. Eine hatte ich vorher eh schon genommen und zwar von taxofit Magnesium 400 mit B1, B6, B12 und Folsäure 800. Folsäure 800 soll man ja sowieso schon vorbereitend vor einer Schwangerschaft nehmen und das Magnesium soll mir gegen nächtliche Wadenkrämpfe helfen, was es übrigens durchaus wirksam tut. Das Zeug nehme ich nun seit ungefähr August, denn da wusch mir mein bester Freund den Kopf, dass ich endlich Magnesium schlucken soll, damit ich mal durchschlafe statt humpeln in der Wohnung nachts um 5 rumzueiern. xD Recht hatte er und irgendwie glaube ich hat die enthaltene Folsäure dann ebenso gut ihre Wirkung entwickelt. :)

Nach dem Feststellen der Schwangerschaft hieß es: Nehmen sie das Zeug weiter und bitte noch Jod dazu. Also bin ich losgezogen Jod kaufen. Auch hier wählte ich Taxofit aus und Selen ist dann auch gleich noch mit drin. Damit war es dann auch erstmal gut. Taxofit ist günstig und kostet nicht wirklich viel. Monatlich komme ich da locker mit 4 bis 5 Euro je Packung hin.

IMG_3051

Meine Krankenkasse übernimmt jedoch Mineralstoffe bis 100 Euro je Schwangerschaft auf Privatrezept und das sagte ich auch meiner Ärztin, woraufhin sie mir Centrum Materna + DHA aufschrieb und meinte, dann solle ich für die erste Zeit erstmal das nehmen. Da wäre dann direkt alles drin. Dieses musste ich mir dann aber aus der Apotheke besorgen und da fiel ich dann mal eben um. 72 Euro kostet da eine 3 Monatspackung. Ich bezahlte und stellte dann daheim fest, was alles drin ist. Wenn die Ärztin das empfiehlt, wirds ja wohl richtig sein. Folsäure 400 las ich dann dort. Ich war irritiert.

IMG_3054

Meine Ärztin sagte noch vorher, dass ich das erste Trimester auf jeden Fall Folsäure 800 bitte schlucken soll und erst ab dem 2. Trimester auf 400er wechseln darf. Gleichzeitig sagte sie mir aber, dass ich direkt das Centrum Materna + DHA nehmen soll, weil es umfassender wäre. Also beides zeitgleich kann ja nun nicht stimmen. Ich habe nun aber auch keine Lust loszurennen und nochmal Folsäure 400 zu kaufen, damit ich dann Centrum nehmen kann und Folsäure zur Aufstockung dazu, nur damits dann stimmt….  Also nehme ich jetzt meine 800er Kombi mit Magnesium und Jod weiter wie bisher und beginne ab meinem Geburtstag (wo auch das 2. Trimester beginnt) im März dann mit dem Centrum Zeug. Falls die Wadenkrämpfe dann aber doch wieder einsetzen, muss ich wohl nochmal Magnesium extra kaufen, denn statt 400 sind es bei Centrum nur noch 100.

Doch über eines habe ich mich im nachhinein echt geärgert. Ich hab mich über den Preis von 72 Euro echt gewundert und schaute dann online ob das immer soviel kostet. Dazu surfte ich einige Onlineapotheken an und stellte fest:  “Nein, tut es nicht!” Da kostet es teilweise nur 58,79 Euro. Da hätte ich mir fast 2 Packungen auf Kosten meiner Krankenkasse für leisten können. Wenn ich mein Rezept dorthin geschickt hätte, wäre ich da deutlich günstiger mit gefahren. Also selbst bei Apotheken sollte man wirklich immer die Preise vergleichen, denn ein Unterschied von über 13 Euro ist doch wahrlich spürbar im Geldbeutel. Ist leider nicht das erste Mal, dass ich mich darüber ärger keine Onlineapotheke benutzt zu haben. *grummel*

Was mich interessieren würde: Gehts Euch eigentlich auch so, dass Ihr bei dem Angebot an Nahrungsmittelergänzungen für die Schwangerschaft vor dem Regal in der Drogerie oder in der Apotheke steht und Euch denkt: Was bitte wie in welcher Kombi – himmel…. Welch Baukastensystem oder? Das ist ja schon eine echte Kunst sich das für sich ideal zusammenzustellen.

5 thoughts on “Nahrungsmittelergänzungen für Schwangere

  1. Ja ja, das kenn ich nur zu gut. =) Auf die Gefahr hin, mich hin Hinblick auf meinen letzten Kommentar ein wenig zu wiederholen: da brauchst du dir nicht zu viele Gedanken machen! Nicht, dass Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft überdrüssig wären. Nein, tu ruhig, was du kannst für deine Kleinen! Aber ob du nun ein kleines bisschen mehr oder weniger Folsäure, Magnesium oder sonst was schluckst, als irgendein Arzt (und damit Mensch, also nicht Gott oder wer auch immer das allumfassende exakte Wissen über deinen indivduellen Körper mit seinen Eigenarten und Bedürfnissen besitzt) verordnet hat, macht keinen drastischen Unterschied. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden deine Kinder gesund zur Welt kommen. Sie werden keine tödliche Krankheit haben, nur weil du 100 mg mehr oder weniger Zeugs genommen hast. Das ist etwas, das ich mir selber auch in der Erziehung meiner Tochter immer wieder sagen muss. Man neigt als Mutter schnell dazu, sich zu viele Sorgen zu machen und immer alles, was dem Kind zugeführt werden soll (ob in Form von Nahrung, Medikamenten oder auch nur Reizen), auf die Goldwaage zu legen. Da ist es wichtig, dass man sich manchmal ein wenig besinnt und sich sagt „Es wird schon alles gut gehen.“ Wobei man natürlich auch nicht ignorant gegenüber den Problemen seiner Kinder werden sollte, aber ich denke mal, normale intelligente und zur Liebe-befähigte Menschen, wie wir die meisten ja zum Glück sind, dürfte das wohl nicht so schnell auftreten. ;)

  2. Da stimme ich Dir zu. Ich bin da auch entspannt, so ist es ja nicht. Aber ich finde es seltsam dass es mal so und mal so heißt. Und insgesamt fand ich es seltsam, denn auch bei Hipp sind nur 400mg Folsäure drin. Nun denn, Baukastensystem-Ergänzungen halt – dann baut man selbst zusammen…

  3. Darf ich fragen, bei welcher Krankenkasse Du bist. Ich komme vermutlich auch in den Genuß einer Empfehlung für Vitamine ;) und wäre natürlich erfreut, wenn meine Krankenkasse das auch übernähme.

  4. Bei manchen Zusatzstoffen ist es ja ziemlich umstritten, wie viel genau hilft. Trotzdem finde ich es gut, dass die Krankenkasse es übernimmt, für die, die es nehmen möchten. Fest steht: Leider verdienen sich die Hersteller mit diesen Präparaten wie Centrum eine goldenen Nase. Die Kosten in der Herstellung nur einen Bruchteil. Die Präparate aus der Drogerie haben es bei mir auch getan ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.