Die liebe Muttermilch, das Stillen und eine Verlosung: Medela Swing maxi

Anzeige

Wenn man ein Kind geboren hat, dann beginnt die Zeit der Milchproduktion. Anfangs kommt noch das Kolostrum, die sogenannte Vormilch. Man hat nur wenige Tropfen selbiger, doch hat diese sehr viele Nährstoffe und gibt dem Baby viel Gutes. Vor allem die Immunabwehr des Babys wird durch das Kolostrum gestärkt. Nach ca. 5 Tagen ändert sich die Zusammensetzung und es wird die richtige Muttermilch gebildet.

Nachdem ich im Krankenhaus meine Kinder entbunden habe, hätte ich direkt mit dem Abpumpen der Muttermilch beginnen müssen. Doch erst am nächsten Tag wurde mir die Milchpumpe gebracht und erklärt. Es dauerte, auch durch die 2. Bauch-Op, bei mir alles etwas länger, was das “wieder auf die Beine kommen” anging. Die Milchpumpe hätte mir alle 4 Stunden gebracht werden müssen, wurde sie jedoch nicht. Klingelte ich nach selbiger, war grundsätzlich keine verfügbar und dazu war eine Milchpumpe der Station defekt. Eh waren insgesamt nur  4 Pumpen für die gesamte Station vorhanden.

Am 3. Tag hatte ich die Nase voll und wies meinen Mann an, mir meine bereits daheim liegende elektrische Milchpumpe von Medela in die Klinik zu bringen. Auch meinen Sterilisator brachte er rum und ich konnte endlich mit dem Pumpen loslegen. Doch durch den Krankenhausalltag war dies kaum  machbar. Entweder gab es Essen, oder ich war bei den Kindern oder eine Behandlung stand an oder oder oder… es war wirklich schwierig zu bewerkstelligen. Ich war die ersten 3 Wochen im Krankenhaus dann wirklich froh, wenn ich 3 Mal am Tag abpumpen konnte und ein oder zweimal meine Jungs, ab der zweiten Woche, anlegen durfte.

Immerhin schaffte ich einmal sogar 120ml Milch zu pumpen, was für mich ein Riesenerfolg war – vor allem unter den Bedingungen. Ohne meine eigene elektrische Milchpumpe wäre ich auf Station verloren gewesen. Daher war ich sehr froh, den Unkenrufen auf FB zum Trotz (Man kriegt doch eine Pumpe auf Rezept, da hast unnötig Geld ausgegeben), die Pumpe im Angebot* (149,- Euro statt 239,- Euro) gekauft zu haben.

IMG_6496

Als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, dachte ich, dass mit dem Pumpen nun alles besser werden würde. Die Stillberaterin hatte mir gesagt, dass ich ab dem errechneten Geburtstermin mir ein Zeitfenster von 6 Stunden je Kind nehmen darf und dieses in diesem Zeitraum voll stillen kann. Ich müsse langsam an das Stillen rangehen um die Kleinen nicht zu überfordern, bei Frühchen sei eben alles anders. Ich hielt mich also mit den Stillversuchen zurück, legte weiterhin jeden der Beiden einmal am Tag für 10 Minuten an. Mit Basti jedoch entwickelte es sich zum Krampf, den ich abbrach. Es machte keinen Sinn, es gefiel ihm nicht.

Die ersten 2 Wochen daheim klappte es mit dem Abpumpen noch ganz gut. Ich nutze die Medela Swing maxi, eine elektrische Doppelmilchpumpe. Einfach vorn über gebeugt aufs Sofa gesetzt und sich ca. 15 Minuten Zeit nehmend, hockte ich dann vor’m Fernseher. Ich erzielte bei jedem Pumpen zwischen 60 und 80ml. Doch mehr wollte es einfach nicht werden. Das Pumpen an sich war angenehm. Die Milchpumpe ist leicht zu händeln. Die Pumpe kann sowohl mit Netzteil als auch mit 6 AAA Batterien betrieben werden, was es für unterwegs interessant macht.

IMG_6497

Man schraubt die Flaschen zusammen, setzt das Zwischenstück drauf, in welches man die Membran legt und den Deckel drum rum schließt und stöpselt noch den Trichter seiner Wahl an. Nun nur noch den Luftschlauch hinten reinstecken und los kann es gehen. Die Trichter werden standardmäßig mit 24mm Durchmesser geliefert. Ich habe mir spaßeshalber auch mal 30mm und 36mm bestellt, aber ich muss sagen: 24mm reichen vollkommen. Wer bei diesen jedoch Probleme bekommt, sollte die 30mm nehmen. Ist einfach angenehmer vom Gefühl her. Alle Teile sind auch wieder leicht auseinanderzubauen und dann abzuspülen und im Sterilisator zu reinigen.

Solange mein Mann anfangs noch Urlaub hatte, kam ich brav zum Pumpen. Doch als er wieder zur Arbeit musste und ich weitestgehend allein die Kids versorgen durfte…. da wurde es schwer mit dem Pumpen. Manches Mal rief ich meine Ma dazu, damit ich endlich mal Pumpen konnte. Erst seit dem 10. September kann ich das Pumpen mit regelmäßigem Anlegen von Alex kombinieren. Seit 2 Tagen will auch Basti endlich an die Brust und ich kann ihn auch einmal oder zweimal am Tag anlegen. Danach füttere ich mit Flasche weiter, denn mein Milchvolumen ist zusammengefallen und wird weniger und weniger. Wenn ich 4 Stunden kein Kind anlegte und dann abpumpe, kommen gerade mal noch 20 bis 30ml. Das ist so gut wie nichts.

IMG_6498

Bei dem Benutzen der Doppelpumpe und in Kombination mit diesem Bustier, konnte ich meine Brüste in 15 Minuten entleeren. Dazu hatte ich die Hände frei und konnte die Kinder noch halbwegs bespaßen oder hinhalten, wenn sie plötzlich wach wurden. War Ruhe im Kinderbett, nutze ich die Zeit um Playstation zu zocken. :-D Doch ist die Bustier mir eigentlich zu klein, nur mit ein paar kleinen Verrenkungen kann ich es schließen und fühle mich dann wie eine Presswurst. Es ist eben nur bis 100er Umfang gedacht.

IMG_6730Doch nun bin ich dazu übergegangen nur noch eine Brust nach der Anderen abzupumpen. Wenn ich mit der zweiten freien Hand die Brust ausstreiche und drücke, kommt einfach mehr Milch heraus. Dafür bin ich aber auch mit 10 Minuten je Brust schon durch – was an der kleinen Milchmenge liegt. Ich lege die Kids immer wieder an, doch es wird einfach nicht mehr. Ich trinke Malzbier, hab vom Reformhaus ganz widerlichen Tee (Geißrautenkraut und Labkraut) mir besorgt, von dem ich einen 3/4 Liter am Tag trinke, doch es nützt nichts. Meine Milch will und will nicht mehr werden. Aber das ist für mich ok. Ich setze mich da nicht unter Druck. Ich freue mich lieber darüber, dass ich immerhin ein wenig herausbekomme und teile es unter den Jungs auf. Vor allem weil Basti nun endlich auch mit an der Brust trinkt, freue ich mich. Zwar bekommen sie je Brust nur um die 20ml raus, aber die Bindung und der Moment der Ruhe (außer der Zweite brüllt….) ist etwas, was ich genieße und die Jungs sicherlich auch. Außerdem ist es zu goldig, wie Alex immer zur Brust robbt oder eher hüpft.

Ich lege also weiter an und pumpe zusätzlich weiterhin ab. Mit der Pumpe bin ich sehr zufrieden, ich mag die leichte Handhabung und die guten Reinigungsmöglichkeiten. Vor allem dass sie auch mit Batterie zu betreiben ist, sagt mir zu, denn wenn ich bald das erste mal auswärts ohne meine Kinder übernachte, werde ich sie in der Handtasche mitführen. Nur eines empfinde ich als Nachteil: Die Lautstärke. Beim Anfangsintervall, bei dem der Milchfluss noch angeregt wird, ist sie noch recht leise. Doch je stärker ich sie einstelle, umso lauter wird sie. Für unterwegs z.b. auf dem Damenklo wird das sicherlich problematisch werden. Mir bleibt jedoch keine andere Wahl, da ich bei allen bisher getesteten Handpumpen gar nichts rausbekomme und das Risiko einer Sehenscheidenentzündung eingehe… aber dazu ein anderes Mal mehr.

IMG_6491

Verlosung einer Medela swing maxi

Medela war so nett mir eine Pumpe zum Testen anzubieten, doch ich hatte mir ja bereits vor der Geburt meine eigene Pumpe gekauft. Daher verlose ich diese nun an Euch. :) Sie ist neu und unbenutzt, ich habe nur den Karton einmal aufgemacht um das Innere zu fotografieren:

IMG_6492

Ein Muttermilchsauger namens Calma ist übrigens auch mit dabei. Und auch Stillkarten mit praktischen Tipps kommen mit dazu.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen kann jeder, der einen Wohnsitz in Deutschland hat. Ich versende die Milchpumpe nur innerhalb Deutschlands. Der Gewinn kann nicht eingeklagt werden und es besteht kein Anspruch auf eine Barauszahlung. Die Verlosung endet am 15. Oktober 2014. Den Gewinner wird per Losverfahren ermittelt.

Was Ihr tun müsst

Schreibt mir in einem Kommentar unter diesem Blogartikel “Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.” Zusätzliche möchte ich von Euch wissen, wie alt Eure Kinder sind oder wie weit fortgeschritten Eure Schwangerschaft ist. :) Erzählt Euren schwangeren Freundinnen und Frisch-Mamis von der Verlosung auf FB, Twitter und Co., damit sie auch eine Chance auf die Pumpe haben :)

Ich wünsche Euch viel Glück.

35 thoughts on “Die liebe Muttermilch, das Stillen und eine Verlosung: Medela Swing maxi

  1. „Ich möchte die Medela Milchpumpe gewinnen“

    Meine Tochter ist Montag 3 Wochen alt. Und für ein bisschen mehr Auslauf wäre die klasse.
    Lg

  2. Ich möchte die Medala swing Milchpumpe gewinnen. Mein kleiner Sohn Lukas wird am Dienstag 7 Wochen. Dank Neugeboreninfektion war unser Start ins leben nicht so rosig, aber ich bin trotzdem froh dass das stillen so einigermassen klappt. dennoch pumpe ich mit einer mechanischen pumpe zur zeit ab, doch mit dieser komm ich „nur“ auf jeder seite auf 50 ml, während im kh pro seite mit der elektrischen 80 ml mindestens kam….

  3. Halli hallo :-) Ich möchte die Medela Milchpumpe gewinnen. Mein kleiner Mann ist jetzt 3 Wochen alt und würde sich über eine grössere Menge Muttermilch sicher freuen :-)

  4. Meine Zwillinge ♡♡ sind 6 Monate und das stillen der kleinsten ist eine Herausforderung da her möchte ich auch gerne die pumpegewinnen um mir das stillen zu erleichtern ♡

  5. Ich möchte die Medela Milchpumpe gewinnen! Das wäre super super toll ♥

    Ich bin in der 30. ssw mit einem Pärchen schwanger, habe seit sechs Wochen leider immer wieder Vorwehen und hoffe jetzt noch mindestens fünf Wochen zu schaffen-acht wäre natürlich der Hit :)
    Meine Große ist jetzt gerade zwei und sie habe ich auch gestillt, da hätte ich mir so eine Pumpe schon gewünscht, hatte da ähnliche Schwierigkeiten, wie du jetzt auch und nach drei Monaten ist die Milch komplett versiegt :(

    Finde deine Verlosung ganz toll, es gibt wirklich noch Menschen, dir nicht aus allem Profit schlagen wollen!!
    glg und weiterhin ganz viel Stillerfolg!

  6. Oh ja
    Wir erwarten in den nächsten tagen unser zweites Kind
    Und ich weiß noch was es für ein Krampf war eine pumpe von der Kasse zu bekommen
    Und massig zu zahlen mussten wir auch.
    Wäre mega Glück eine pumpe zu haben damit ich überhaupt wieder ein wenig Milch habe..
    An Stillen war auch aufgrund der unerträglichen schmerzen nicht zu denken.

    Es ist echt super das es diese Erfindung gibt
    Sonst könnte so manche Mutter ihrem.Kind gar keine muttermilch geben.

  7. Ich möchte die medela milchpumpe gewinnen weil es mit dem Stillen an der brust vom ersten Tag an einfach nicht klappen (trotz milcheinschuss der noch immer etwas da ist) will ich aber meiner fast acht Wochen alten Tochter den bestmöglichen Start ins Leben bieten möchte.

  8. Ich möchte sehr gerne die medela Milchpumpe gewinnen :)

    Mein kleiner Sonnenschein ist knapp 4 Monate jung. Er lag nach der Geburt ein paar Tage auf der Intensivstation, weil er nicht angefangen hat zu atmen. Die Damen auf der Intensiv waren jedoch alles andere als nett und wollten mich kaum zu ihm lassen. Deswegen wurde er mit Flasche dort gut angefüttert. Leider wurde das trinken an der Brust dadurch echt erschwert. Zuhause bekomme ich mit meiner Handpumpe nur wenig Milch und würde mich echt sehr sehr über eine elektrische freuen :)

  9. Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.

    Ich bin seit geraumer Zeit „stiller“ Leser Deines Blogs. Toll machst das mit den Kindern, ich bewundere immer wieder Deine Gelassenheit und Ruhe.
    Das kann sich ja nur auf die Kids auswirken. ;)

    Mein Kleiner ist einen Monat alt und ist ein aufgewecktes Kerlchen.
    Liebe Grüße von Mama + Knirps
    Susanne

  10. Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.
    Mein Sohn ist jetzt 5 Tage alt und ich pumpe gezwungenermaßen ab, weil er auf der Intensiv liegt. Über eine Pumpe für Zuhause würde ich mich sehr freuen.
    LG

  11. Hallo ich habe eben deinen Beitrag gelesen. Mir viel das stillen am Anfang auch sehr schwer. Nach 3 Monaten habe ich es endlich geschafft voll zu stillen. Toll das du dir so viel Mühe gibst!
    Versuch doch mal Carokaffee oder Kornkaffee von Lindes zu trinken. Das schmeckt und bei mir hat es geholfen die Milchbildung zu steigern :)
    Ich würde die Milchpumpe auch gerne gewinnen, wir planen unser zweites Kind und eine elektrische Pumpe ist wirklich etwas tolles!
    Liebe Grüße
    Steffi

  12. “Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.” 32 ssw mit zwillingen in 4 Wochen werden sie geholt :-)

  13. Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen. :)
    Meine Tochter ist gerade 4 Monate alt geworden und die Medela-Pumpe wäre echt total klasse ;)

    Liebste Grüße,
    Anna

  14. Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.
    Und zwar füre meine Frau, die dadurch ein bisschen mehr Freiheit hätte :-) Unsere Tochter ist 18 Wochen alt.
    LG Paul

  15. Hi Conny!

    Zu deinem Still-Post: Vielleicht bekommen deine Jungs ja auch mehr Milch raus, als du denkst, denn die Milch wird ja hauptsächlich erst beim Stillen produziert. ;)

    Meine Tochter ist 2 Jahre alt und ich bin in der 8. SSW schwanger – gerne würde ich die Meleda Pumpe für mein zweites Kind benutzen =)

  16. Hallo zusammen,

    ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen, da Bennet als Frühchen mit 6 Wochen einfach noch nicht genug Kraft hat nur an der Brust zu trinken. Ich bin also auf eine Pumpe angewiesen und sehr glücklich darüber, dass es elektrische Pumpen gibt, auch wenn meine Handpumpe die Handgelenke und Finger sehr trainiert.

    Liebe Grüße
    Bianca

  17. Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.

    Meine Frau ist in der 13. Woche und wir erwarten unser erstes Kind und freuen uns schon riesig!!

  18. Hallo Conny,
    Ich möchte gerne die medela Milchpumpe gewinnen. Meine Schwangerschaft ist noch ganz frisch, das Baby kommt erst im Mai. Aber die Vorfreude ist schon groß:)
    Ich hoffe, dir und deiner Familie geht es gut.
    Liebe Grüße, Miri

  19. Ich möchte die medela milchpumpe gewinnen :) mein Sohn Henry ist am 05.10.14 geboren, heute also genau 6 Tage alt :) also hüpfe ich flott und so elegant, wie es nach nem kaiserschnitt möglich ist, in dem Lostopf :)

  20. “Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.” :)
    unser zweiter stern kommt mitte november auf die welt und ich würd mich riesig über die pumpe freuen. bei unserem ersten hatten wir schon eine, aber die war leider alles andere als toll …
    lg ina

  21. Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen

    Ich bin aktuell in der 15 SSW, ebenfalls mit Zwillingen ;)

    Dickes Lob an dich, für den tollen Blog. Lese gerne darin und muss auch das eine oder andere Mal schmunzeln.

  22. Ich möchte die medela Milchpumpe gewinnen.
    Unser Zwillingspärchen ist 16 1/2 Wochen alt.
    Auch ich habe das „zu-wenig-Milch-Problem“ und das tägliche Karamalz hängt mir mittlerweile zum Hals raus :) Zusätzlich probiere ich momentan Bockshornkleesamen-Kapseln um die Milchmenge zu steigern… Weiß aber noch nicht ob das tatsächlich klappt. Lg. Und alles Gute euch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.