Gespräch mit dem Standesamt

2014-08-15 18.58.53

Nachdem mein Sohnemann eine falsche Geburtsurkunde bekam, rief ich heute früh das Standesamt an.

Standesbeamtin: Standesamt Hannover, Guten Morgen.
Ich: Guten Morgen. Diedrichs, mein Name. Ich hab vor kurzem meine Söhne geboren und nun die Geburtsurkunden erhalten. Ich wollte nachfragen, was das Standesamt gegen den Namen Sebastian hat.
S: Oh weh… was haben wir draus gemacht?
I: Sebastin.

S: Ach herrje. Gar kein Problem. Wir stellen Ihnen neue Urkunden aus. Aber wir brauchen die alten Urkunden zurück. Können Sie uns die vorbei bringen?
I: Heute kommen die Zwillinge heim und ich hatte einen Kaiserschnitt, da muss ich sehen, wie ich das mache.
S: Das tut mir sehr leid, nach einem Kaiserschnitt ist das doppelt ärgerlich, wenn Sie die Lauferei haben. Kann Ihr Mann die Urkunden vorbei bringen? Ansonsten könnten Sie diese auch schicken. Legen Sie nur noch einen Begleitbrief dabei mit Erklärung der Sachlage.
I: Kein Problem. Kriegen wir schon hin. Ich bin nur froh, dass es Ihr Fehler war und nicht meiner. 5 Minuten schwitze ich, ob ich den Fehler gemacht habe, doch in der Anmeldung war ein A drin.
S: Nein, nein, da hört man doch schon, dass das ein Schreibfehler von uns ist. Bei Sebastin hätten wir sonst auch nachgefragt, ob das so sein soll.
I: Klingt ja nicht mal schlecht der Name. Sebastin Robert (französisch ausgesprochen). Wir hatten kurzzeitig echt überlegt nach Frankreich auszuwandern und den Namen zu behalten, aber eigentlich gefällt es uns hier ja.
S lacht: Ich bin froh, dass sie das mit Humor nehmen. Die meisten finden es sehr ärgerlich und sind böse darüber.
I schmunzelnd: Ach bei Zwillingen muss man sich dran gewöhnen. Nach der Entbindung hat das Krankenhaus auch die Fotos meiner Kinder vertauscht, dabei sehen sie nicht mal gleich aus.
S: Ach Gottchen, na Sie machen da ja was mit.
I: Kommt davon, wenn man Zwillinge kriegt.
S: Bewahren Sie Ihren Humor.
I lachend: Ich versuchs. Vielen Dank nochmal und ich wünsch Ihnen einen schönen Tag.
S auch lachend: Ich Ihnen auch.

So leicht kann die Regelung von Problemchen sein, vollkommen ohne schlechte Laune und Stress. :) 

4 thoughts on “Gespräch mit dem Standesamt

  1. Das ist auch genau der richtige Ansatz, denn wie heisst es…wie es in den Wald schreit, schreits zurück…
    Nochmal herzlichen glückwunsch und alles gute euch…

  2. *looool* Sehr cool! Solche Gespräche machen ja wenigstens noch Spaß. Ich versuch es auch immer so, auch wenn der Andere in der Leitung das meistens eher nicht so mag. 😉

  3. Ich führe meine Gespräch grunsätzlich so.
    Es ist manchmal der amüsant wenn die Person am anderen Ende sich schon auf ein riesen Donnerwetter vorbereitet und überlegt wie sie mich beruhigen kann und ich dann ganz trocken bin oder sogar noch einen Spruch lasse.
    Letztens kam eine dicke Stromnachzahlung (1,600€ die völlig unrelatisisch war also habe ich angerufen und gesagt „Oh weh, das muss ein Fehler sein, ich habe die Leuchten im Hanfkeller doch extra mit Energiesparlampen ausgestattet, das reicht den Pflanzen doch auch“ Sie wollte sich gerade entschuldigen, lachte dann nur.
    Im Endeffekt hat sie es überprüft und ich bekam sogar fast 100€ zurück 😉

    Man muss nur einfach locker bleiben. Ich meine die Jungs juckt das momentan doch eher weniger was da drin steht 😉

  4. Seltsam wird es nur, wenn man locker und lustig ist, der Andere das aber nicht merkt und unfreundlich wird. Ist mir auch schon mal passiert, das war so ein WTF Moment bei dem ich nimmer wusste, wie dem Anderen klar machen, dass er sich gerade bösen Tonfall oder sonst was nur einbildet. xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.