20 x Kinderbuchlesevergnügen aus der Bücherei

Wir haben wieder viele Bücher aus der Bücherei ausgeliehen und fanden so manchen Leseschatz.

Mission Schulstart von Nikolai Renger und Katja Reider

Mats hat nur noch wenige Tage bis die Schule startet. Er ist aufgeregt und seine Eltern haben sich etwas Cooles ausgedacht, um die Zeit zu verkürzen. Captain Kosmo schickt täglich Briefe mit Aufgaben, die Mats erfüllen muss und die ihn auf den Schulstart vorbereiten. Dabei ist er durchaus kreativ. Ein einfaches und lustiges Buch mit Aliens und viel Spaß. Den Jungs hat es gut gefallen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Die kleine Hummel Bommel von Britta Sabbay und Maite Kelly und Joelle Tourlonias

Ich habe schon sooo viel über das Buch gehört und fand das Cover niedlich, dass ich es unbedingt den Jungs mal vorlesen wollte. Das Buch ist wirklich süß gemacht und hat auch eine tolle Message darüber dass jeder anders ist und es gut ist, dass jeder so ist, wie er ist.

Zum Buch gehört auch ein sehr schönes Lied von Maite Kelly.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joeile Tourlonias

War ich vom ersten Buch noch begeistert, bin ich von diesem eher enttäuscht. Die Geschichte ist einfach. Die kleine Hummel Bommel findet einen Zettel, worauf steht, dass das große Glück auf ihn wartet. Neugierig von dem Werbezettel eines Gewinnspiels geworden, macht er sich auf eine Weltreise, um das Glück zu finden. Dabei begegnet er vielen anderen Insekten in Paris, London, New York, Asien und merkt, dass das größte Glück für ihn daheim ist, wo er schmerzlich vermisst wurde. Er kehrt heim und alle sind happy.

Der Gedanke hinter der Geschichte ist sehr gut. Dass es zwei downloadbare Lieder dazu gibt, ist auch ein nettes Extra. Aber die Umsetzung … da happerte es meiner Meinung nach. Zum Vorlesen fand ich das Buch einfach schlicht doof. Die Eltern lassen ihn einfach so ziehen? Nimm Honigbrote mit, hier ich pack sie noch ein und ciao kakao? Was ein Unsinn. Auch ist seine Weltreise verdammt oberflächlich. Die Schnitte der Orte empfinde ich zu hart. Es ist tiefsinnig – ja durchaus. Glück kann auch ein Honigbrot sein – wahrlich ein schöner Satz. Aber das ganze Buch wirkt auf mich wie „gepresst“, als müsste es einfach „passen“. Die Grundmessage ist gut, die Umsetzung für mich misslungen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Krümel & Fussel im Schneegestöber von Judith Alklert und Joëlle Tourlonias

Ich fand das Cover schick und erst daheim fiel mir auf, dass sowohl Die kleine Hummel Bommel als auch Krümel & Fussel von Joëlle Tourlonias illustriert wurden. Anscheinend gefällt mir – und meinen Jungs – der Zeichenstil. Einfach niedlich halt.

Krümel und Fussel sind Wollschweinfreunde und ziehen durch die Welt und erleben Abenteuer. In diesem erleben sie zum ersten Mal den Winter und landen in einem Schneegestöber.

Alles beginnt damit, dass sie auf ihrer Wanderung Hunger bekommen. Sie treffen auf eifrig Futter sammelnde Waldtiere und wollten etwas abhaben, was die Tiere jedoch verweigerten. Schließlich sammeln sie für den Winter und müssen überleben.Die Wollschweine ziehen weiter und ein Schneesturm überrascht sie. Alles wird eingeschneit. Sie machen sich Sorgen um die anderen Waldtiere und suchen sie. Diese waren wirklich in Not geraten und die Krümel und Fussel retten sie und ihren Vorrat an Nahrung. Dafür dürfen sie mit in deren Zuhause überwintern und das Essen wird geteilt. Ein wirklich süßes unaufgeregtes Buch mit schweinisch-humorvoller Sprache.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Bildermaus – Geschichten vom kleinen Bagger Basti von Katahrina Wieker

Bei dem Buch handelt es sich um die 1. Lesestufe. Meine Jungs lieben das derzeit. Ich fahre mit dem Finger die Wörter entlang und immer wenn ein Bild kommt, „lesen“ sie das Bild. So kann man wunderbar gemeinsam eine Geschichte erkunden. Bagger Basti bietet mehrere kurze Gesichten, die meinen Jungs Spaß machten. Das Ende ist immer zum schmunzeln.

Hier kannst Du das Buch bestellen >>> *

So schön sind die Jahreszeiten mit Matz, Fratz und Lisettchen von Kazuo Iwamura und Rose Pflock

Eigentlich handelt es sich um vier Bücher in einem. Vier kurze Geschichten mit den Eichhörchen immer passend zur Jahreszeit. Die Reime sind nett, die Bebilderung schön anzusehen. Kurzweilige Unterhaltung, die Spaß macht. Erst wollen sie einem Vogelbaby helfen, dann überrascht sie im Sommer ein Regenguss wo sie zusammenrücken mit Anderen, im Herbst erkunden sie die Farbenpracht und im Winter fahren sie Schlitten.

Hier kannst Du das Buch bestellen >>> *

Tommi Tatze von Axel Scheffler und Julia Donaldson

Tommi Tatze ist eine Katze, die mit einem Straßenmusiker zusammen auf der Straße sitzt und Geld ersingt. Sie sind ein tolles Team und sind gern zusammen. Doch dann verlieren sie einander und Tommi findet eine Familie und bekommt sogar Kinder. Doch seine Sehnsucht nach seinem Straßenmusiker treibt ihn immer wieder hinaus bis er ihn eines Tages findet. Doch da merkt er, dass er seine Familie vermisst. Sein Sohn allerdings nimmt gern seinen Platz bei dem Musiker ein und alle sind happy.

Sehr einfache Story, aber tolle Reime und Bilder. Wäre ein Nachkaufbuch für mich.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Riese Rick macht sich schick von Axel Scheffler und Julia Donaldson

Riese Rick ist schäbig gekleidet und beschließt eines Tages sich ordentlich einkleiden zu lassen. Gut gestylt kommt er aus dem Schneidergeschäft und begibt sich auf den Heimweg. Dabei begegnet er jeder Menge Tiere, die alle Hilfe brauchen. Selbstlos wie Rick ist, hilft er jedem und gibt immer wieder ein Teil seiner neuen Kleidung her. Er gibt sozusagen sein letztes Hemd. Er geht zurück zur Schneiderei, die jedoch geschlossen hat, aber im Müll findet er sein altes Outfit und freut sich darüber es wieder anzuziehen – so bequem wie es ist.

Ein sehr nettes Buch. Nette Story, sehr einfach und simpel. Zum Teil reimt es sich, oft auch wieder nicht. Textlich sehr wechselhaft und doch wiederholender Aufbau. Würde ich glatt nachkaufen, wenn meine Jungs noch jünger wären. Aber so mit sechs Jahren lohnt das nimmer.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Räuber Ratte von Axel Scheffler und Julia Donaldson

Meine Kinder lieben Räuber Ratte und das schon lange ohne dass wir das Buch hatten. Zuerst hatten wir den Tonie, dann sahen sie den Film und zuletzt las ich das Buch vor.

Räuber Ratte ist böse und hungrig. Ein Nimmersatt, der allen Tieren das Essen stiehlt. Und dabei übertreibt er so arg, dass die Tiere hungern. Er klaut sogar Dinge, die er gar nicht essen mag, nur um sie zu haben. Mit Hilfe der Ente entledigen sich die Tiere der Ratte. Mit einem Trick locken sie ihn in eine Höhle, wo er sich verläuft und am anderen Ende des Berges herauskommt. Die Tiere werden wieder satt und Räuber Ratte muss in einer Bäckerei schuften, um zu überleben.

Ehrlich gesagt, das Buch ist toll, die Reime klasse, die Geschichte lustig – ABER mir gefällt der Film VIEL besser, denn da ist das Ende einfach netter. Da arbeitet Räuber Ratte nämlich gern in der Bäckerei bei den Kuchen und leckeren Törtchen und ist eher geleutert als gestraft. Von daher…. Film mal besser als das Buch.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Hier kannst Du die DVD kaufen >>> *

Meine großen Fahrzeuge

Das Buch gibt einen Mini-Überblick über größere Fahrzeuge. Müllautos, Feuerwehr, Baustellenfahrzeuge, Traktoren… es finden sich wirklich viele Kurz-Infos zu den Fahrzeugen. Die Bebilderung ist ansprechend. Die App Funktion brauche ich nimmer erklären, da es LeYo! nicht mehr gibt und somit eh niemand es runterladen kann. Daher bleibt bei dem Buch nur das was man sieht und da gibt es nicht sooo viel vorzulesen. Für kleinere Kinder 3 oder 4 Jahren durchaus verwendbar und gut. Für meine Kids war es einfach zu wenig Inhalt und nicht wirklich spannend.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Nur Mut, kleiner Dino! – Bildermaus 1. Lesestufe

Der kleine Dino trabt gemeinsam mit seiner Herde und seiner Ma durch die Landschaft. Er ist glücklich. Seine Ma ermahnt ihn bei ihr zu bleiben. Er ist gedankenverloren, sieht eine Libelle und eine wilde Jagd beginnt. Am Ende der Jagd weiß er allerdings nicht mehr wo er ist. Er sieht wortwörtlich den Wald vor lauter Beinen Bäumen nicht. Er hat Angst, doch dann merkt er, dass der Wald in Wahrheit die Beine der Herde ist und er gar nicht verloren ging.

Ein niedliches Buch. Durchaus gut lesbar. Allerdings ein wenig zu vollgepackt mit Redewendungen und Floskeln.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Was ist Was junior – Unterwegs mit großen Fahrzeugen – TING

Ein schönes Was ist Was junior Buch. Ich habe zunächst nur das Buch und die Klappen meinen Jungs vorgelesen. Das Buch führt einen durch die verschiedenen Arbeitsbereiche von Fahrzeugen. Baustelle, die Feldarbeit, Züge, LKW’s Straßenbau und so weiter. Dabei werden sowohl einzelne Fahrzeuge vorgestellt als auch grundsätzliche Informationen geteilt. Meine Söhne haben sehr interessiert zugehört. Im Anschluss haben sie sich den TING Stift geschnappt und sich verschiedene Töne und Geräusche und auch Texte nochmal vorlesen lassen. Sehr zu empfehlen das Buch, vor allem für Kleinkinder und Vorschulkinder.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Das kleine WIR von Daniela Kunkel

Das kleine WIR ist ein süßes Kuschelmonster, das entsteht, wenn Freunde zusammen sind. Mit dem WIR ist alles halb so schlimm und doppelt so schön. Ben und Emma sind beste Freunde und haben ein großes WIR mit dem alles toll ist. Doch dann streiten sie sich und das WIR wurde dabei immer kleiner und verschwand. Die Welt war plötzlich grau und trostlos. Nur wohin ist das WIR und wie bekommt man es zurück? Die Freunde machen sich auf die Suche nach dem WIR und pflegen es wieder groß.

Das Buch hat eine tiefe Message, die wirklich wichtig ist. Meine Kinder haben es sofort verstanden und konnten den Inhalt auch übertragen. Wirklich sehr zu empfehlen.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Das kleine WIR in der Schule von Daniela Kunkel

Mit dem WIR ist alles doppelt so schön und nur halb so schlimm. Eine Klassengeschmeinschaft ist ein tolles WIR. Doch wenn einer den anderen ärgert und ausschließt, dann verschwindet das WIR. Dann ist nicht mehr alles toll, sondern alles ist grau und traurig. Doch es gibt Wege das WIR zurückzugewinnen. Die Kinder überlegen und finden einen Weg.

Ein wirklich tiefsinniges und gutes Buch. Meine Jungs haben den Inhalt sofort verstanden. Sie mochten es, vor allem weil das WIR echt niedlich ist.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Der Ritter, der nicht kämpfen wollte von Helen und Thomas Docherty

Ein wundervolles Reimbuch. Schöne Bilder, tolle Geschichte. Ritter Leo wird von seinen Eltern losgeschickt einen Drachen zu zähmen. Leo macht sich widerwillig auf den Weg, denn er mag gar nicht kämpfen. Er liest viel lieber. Auf seiner Reise hat er viele gefährliche Begegnungen, die er kampflos meistert und alles nur mit der Kraft seiner Lieblingsbücher. Ein wirklich angenehm vorzulesendes Reimbuch.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Die Schnetts und die Schmoss von Axel Scheffler und Julia Donaldson

Die Schnetts sind rot und planschen gern im Wasser. Die Schmoss sind blau und hüpfen gern. Sie leben auf dem gleichen Planeten, aber können sich überhaupt nicht leiden. Rassentrennung hoch 100. Doch da gibt es Grete und Bernd, die sich langweilen in ihrer eigenen „Art“ und wandern allein umher und treffen aufeinander. Sie ignorieren die Vorurteile und spielen miteinander und haben eine gute Zeit. Die Oma und der Opa merken es und unterbinden das gemeinsame Spiel – sowas geht schließlich gar nicht. Doch Bernd und Grete juckt das nicht und so treffen sie sich heimlich und verlieben sich. Oma und Opa intervenieren und wollen eine Hochzeit verhindern. Grete und Bernd jedoch brennen einfach mit der Rakete durch und verschwinden. Daraufhin nehmen sämtliche Schmoos und Schnetts die zweite Rakete um sie zu suchen und klappern ein Jahr lang sämtliche Planeten der Umgebung ab. Entmutigt kehren sie zurück und finden auf dem leeren Heimatplaneten Grete und Bernd. Und als sie dann auch noch das kleine lila Baby erblicken, ist die Freude komplett und alle feiern gemeinsam ein riesiges Fest, denn auf der langen Reise haben sich die Schnetts und die Schmoos gut verstanden und sich angenähert. Rassentrennung? Gibt es nun nicht mehr.

Muss ich noch irgendwas zu dem Buch sagen? Ach ja, es ist natürlich alles kindgerecht dargestellt und in Reimform ist es wirklich schön vorzulesen. Das Buch gefällt mir so sehr, dass ich es direkt nachgekauft habe und es dauerhaft in unser Bücherregal einzieht! Wichtiges Thema, klasse umgesetzt!

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Das ist hier doch kein Dschungel von Susanna Isern und Rocio Bonilla

Paula beschließt zu allem Nein zu sagen. Dazu gehört auch, dass sie ihr Zimmer nicht mehr aufräumen will. Doch dann verwandelt sich ihr Zimmer in einen Dschungel. Im Schlafzimmer der Eltern wohnt eine Bärenfamilie, wilde Tiere futtern den Kühlschrank leer und die Affen richten totales Chaos an. Zuletzt beginnt sogar Paula sich in einen Affen zu verwandeln. Da wird ihr klar, sie muss etwas unternehmen und beginnt aufzuräumen…

Die Message ist easy. Räumt Dein Zimmer aus, sonst verwandelt es sich und Du selbst in einen Dschungel. Die Message kam bei meinen Kids sehr klar an und sie fanden das Buch sogar lustig und gut. Ich selbst tat mich etwas schwer mit. Die Bilder sind toll, die Figuren nett, aber ich bin kein Fan von solch subtilen Androhungen. Aber man darf wohl auch nicht zu viel hinein interpretieren, es ist schon relativ lustig für kleine Kids. Ich würde es aber nicht zu früh vorlesen. Am Ende stellt sich übrigens raus, dass Paula nur geträumt hat und ist froh, dass alles normal ist und sie räumt dann in „echt“ ihr Zimmer auf.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Minitou – Freunde für immer von Sandra Grimm und Susanne Szesny

Minitou und Anila sind unterwegs in der Prärie. Sie sind auf Entdeckungsreise. Doch ein Ausflug endet im Unglück, Minitou rutscht aus und landet in einer Höhle. Anila rennt los um Hilfe zu holen, während Minitou es zumindest aus der Höhle schafft und kurz seinem Wildpferd begegnet bevor die Hilfe ihn erreicht.

Beim ersten Band fand ich noch, dass die Geschichte unvollständig wirkt, wie zu früh beendet. Das war bei diesem Band nicht der Fall. Dies Buch wirkte stimmiger. Die Message „Freunde sind etwas Besonderes und helfen sich“ kommt gut rüber. Die kurze Begegnung mit dem Pferd fand ich gut eingebaut, aber man wartet weiterhin auf das Finale, dass er mit dem Wildpferd vereint wird. Doch der Wunsch ein Wildpferd zu besitzen, ist hier wenig erwähnt. Die Geschichte in sich ist geschlossen und schön. Dies Buch hat mir sehr gut gefallen und meinen Kindern auch.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Ein Löwe in der Bibliothek! von Michelle Knudsen und Kevin Hawkes

Da kommt einfach ein Löwe in die Bibliothek und keiner weiß, was nun zu tun ist. Die Chefin erklärt: Solange er sich an die Regeln hält und nicht brüllt, darf er wiederkommen und bleiben. Der Löwe kommt wieder und hilft der Chefin und wird schnell zum beliebten Bestandteil der Bibliothek. Er hört täglich der Vorlesestunde zu und alle lieben ihn.

Eines Tages stürzt die Chefin der Bibliothek und sie schickt den Löwen den Kollegen zu Hilfe zu holen. Der Kollege versteht den Löwen allerdings nicht bis dieser ihn sehr laut anbrüllt. Der Kollege wird sauer und sagt, dass der Löwe sich nicht an die Regeln hielt und will zur Chefin petzen. Dort findet er sie und hilft ihr, während der Löwe wissentlich dass er gegen die Regeln verstoßen hat, davon trottet.

Der Löwe kehrt nicht zurück. Tag um Tag vergeht und er erscheint nicht und alle sind traurig. Der Kollege macht sich auf die Suche nach ihm und findet ihn. Er erklärt ihm, dass Regeln sich ändern können und manchmal es gut ist, gegen eine Regel zu verstoßen, um jemanden zu helfen.

Tags drauf kommt der Löwe wieder in die Bibliothek und alle sind glücklich.

Die Bilder sind toll. Der Schreibstil ist toll. Es gibt sogar einen Running Gag „Nicht rennen“ und die Message ist wichtig und schön. Und dazu animiert es Kinder sich mit einer Bibliothek vertraut zu machen. Ich bin echt am überlegen, ob ich das Buch nachkaufe, weil ich es so wunderschön finde.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

Das Lego Buch: Die ganze Welt der Legosteine

Meine Jungs sind völlig Lego-Begeistert. Wir haben alle Bücher der Reihe „40 Ideen mit Lego“. Diese blättern sie immer wieder durch und bauen auch daraus nach. Also wollte ich mir mal weitere Lego Bücher ansehen. Dies Lego Buch allerdings beinhaltet keine Bauideen. Es erzählt eher den Werdegang der Legosteine und zeigt Highlights aus all den Lego-Packungen, die es je gab. So sieht man mal wieder die Fabuland Figuren oder die ersten Steine überhaupt. Nett für Fans – für Kinder nur mal zum Durchblättern ok.

Hier kannst Du das Buch kaufen >>> *

* Affiliate Link – Ich erhalte eine Provision pro verkauftem Produkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.