Nun habe auch ich Corona

Zwei Tage nach meinem Sohn Alex bin nun auch ich positiv. Alex hatte zwei Tage um die 39 bis 40 Grad Fieber und war etwas schlapp. Als ich gestern positiv wurde, war bei ihm die Fieberphase vorbei und wir waren dann beide direkt beim PCR Test. Nur gut, dass das Testzelt nur 700m entfernt ist. Dass allerdings der Schnelltest-Container, der die ganze Pandemie über genau gegenüber unserem Haus stand, genau dann verschwindet, wenn wir Corona haben, ist einfach nur typisch.

Ich habe keine Ahnung, ob Corona mit Nasenbluten in Zusammenhang steht, aber mein Sohn erwachte heute schon die 2. Nacht hintereinander mit starkem Nasenbluten. Für ihn ist Nasenbluten eher untypisch.

Ich hatte gestern morgen einen Schnelltest gemacht, der negativ war. Ich hatte seit dem Aufwachen leichtes Halsweh, so als wenn man die ganze Nacht geschnarcht hat. Da das Fenster auf war und es diese Nacht kühler war, kann Halsweh ja eh mal auftreten. Aber über den Tag ging es mir irgendwie immer ein Stück schlechter. Die Nase ging zu, mir wurde irgendwie warm. Ich fühlte mich irgendwie „krank“. Der zweite Schnelltest am frühen Nachmittag war dann positiv.

Gegen frühen Abend wurde mir kalt und warm, dabei stieg meine Temperatur nie über 38,2 Grad. Aber ich hatte über Stunden sehr nervige Oberschenkelschmerzen. Es fühlte sich an als würde mein Lipödem schmerzen. Es waren keine Gelenkschmerzen, sondern Schmerzen der – ich sage es mal so – besonders dicken Bereiche an den Beinen. Ab 23 Uhr ging meine Temperatur wieder runter auf 37,3 Grad und ich fühlte mich wieder etwas besser. Dennoch warf ich zwei Paracetamol zur Nacht ein, damit die Schmerzen besser wurden. Kopfweh und Nackenschmerzen waren dezent hinzu gekommen. Und das Medikament wirkte dann wirklich, sodass ich gut einschlief. Vor allem für meine Beine war das eine Erleichterung.

Heute Morgen fühle ich mich erkältet, die Nase läuft. Ich habe leichte Schluckbeschwerden, aber die Schmerzen sind bisher noch nicht wieder da. Welch Erleichterung! Dafür husten mein Sohn und ich ab und zu.

Zumindest weiß ich nun, dass mein Herpes Ausbruch an der Lippe und die Aphte im Mund vor zwei Tagen als mein Sohn positiv wurde, auch bei mir das erste Anzeichen für die Infektion war. Aphten und Herpes bekomme ich stets dann, wenn mein Immunsystem angegriffen ist. Oft bekomme ich dann auch noch eine Episkleritis (Lederhautentzündung des Auges), aber von der scheine ich dieses Mal verschont geblieben zu sein.

Mehrfach wurde ich gefragt, ob wir wüssten, wo wir uns infizierten. Ich habe keine Ahnung. Es kann von der Schule noch sein. Diese endete am Mittwoch letzter Woche. Vielleicht war dort noch jemand erkrankt und Alex brachte es schlicht mit heim. Alternativ bliebe noch der Besuch im Freibad am 1. Ferientag. Freitag, Samstag und Sonntag waren wir daheim und Montag wieder im Freibad, aber da Alex schon Dienstag erste – von uns nicht sofort erkannte – Anzeichen zeigte, die uns erst im Nachhinein auffielen, bleibt eigentlich nur die Schule oder der erste Freibad Besuch als Ansteckungsort übrig.

Nun denn, wir machen uns dann mal die häusliche Isolation so schön wie möglich. Genug Spiele und Co. haben wir ja. Auch der Kühlschrank ist voll. Somit können wir es entspannt aussitzen. Vor allem da zur Sekunde auch mein Mann den positiven Schnelltest in der Hand hatte….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.